Bandschleifer GBS 75 AE - viel Plus - einige Minus
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am
Hallo Bosch-Freunde

Ich habe inzwischen gut ein Jahr Erfahrung mit dem GBS 75. Insgesamt kann man das Gerät mit gutem Gewissen empfehlen, drei Eigenheiten sind es allerdings, die fallweise etwas nerven.

1.) Der beschriebene Spannhebel: Dass er beim Lösen des Bandes relativ schwergängig ist, stört mich eigentlich weniger, er ist noch nie abgebrochen. Was mehr stört, ist dass er, wenn das Band gespannt ist, bis zu 2 cm lose aus dem Gerät herausklappt. Wenn man irgendwo randnah schleifen will muss man ihn bei jeder zweiten Längsbewegung hineinklappen, damit man nicht mit diesem Hebel am Holz ansteht – siehe Foto im Anhang – wenn ich das Gerät auf dem Foto nach links bewegen möchte, stehe ich am Spannhebel an. Ich hatte bereits kurz nach dem Kauf ein Problem mit der Bandführung, die sich nicht mehr einstellen ließ, habe das Gerät eingesandt, es wurde unter Garantie repariert, aber bald danach hat dieser Hebel so angefangen zu wackeln. Ist das normal ? Ist das bei euren Geräten auch so ? Gott sei Dank muss man nicht alle Tage in Winkeln schleifen und wenn, dann ist ohnedies meist der Deltaschleifer praktischer. Aber trotzdem – der Hebel ist irgendwie ärgerlich weil manchmal hinderlich.

2.) Der Staubsack: Bosch-Freund Torsten Stoltenberg hat in diesem Forum im Beitrag vom 9.8.2010 diesen schon einmal bemängelt und den Vorschlag gemacht, den Plastikbügel durch einen Drahtbühel zu ersetzen. Das Bosch Experten Team hat noch am gleichen Tag geantwortet und eine Umsetzung in Aussicht gestellt. Bei meinem Kauf im Dez 2012 war noch die Plastikversion dabei, sie hat den ersten Tag nicht überlebt – einmal Gerät umfallen und der Bügel ist ab. Bei der im Pt 1 angeführten Garantiereparatur wurde auch dieser Beutel ersetzt, aber durch einen neuen in der gleichen Ausführung – Lebensdauer ca 2 Monate. Ich hab es dann aufgegeben. In der Werkstätte schließt man meist an den Staubsauger an, im Freien staubt es eben. Aber es wäre trotzdem schön, wenn mir jemand Erfreuliches dazu berichten könnte ? z.B. dass der neue Staubsack mit Drahtbügel ausgestattet ist ? Ich würde dann glatt einen neuen kaufen. Die Wirkung des Staubsackes ist übrigens sehr gut, das wurde in diesem Forum zu Recht auch von anderen Anwendern vermerkt.

3.) Das ernsthafteste Problem habe ich mit der Grafitplatte. Bereits kurz nach dem Kauf musste ich feststellen, dass die Schleifbänder nur wenige Minuten halten. Bereits nach wenigen Sekunden Arbeit beginnt sich die Klebestelle von innen aufzulösen (von innen - daher bitte keine Fragen, ob die Laufrichtung stimmte). Als Ursache hat sich die Grafitplatte herausgestellt. Diese ist dort, wo sie beginnt, nicht befestigt, sondern steht „freitragend“ nach vorne. Die Schrauben, die sie halten, sind erst ca 2,5 cm später angebracht. Das umlaufende Band hat diesen „freitragenden“ Teil der Grafitplatte nach hinten geschoben, dabei zusammengestaucht und das ergab ein Hindernis, einen kleinen „Buckel“ der die Klebestelle des Bandes bei jedem Umlauf angriff. Nach wenigen Minuten Arbeit riss das Band. Nach Entfernung der Grafitplatte war das Problem behoben, aber ich kaufe nicht das teurere Gerät mit dieser Platte, wenn sie dann nicht einsetzbar ist. Ich habe dann diese Platte vorne abgeschliffen (eine Art „zugespitzt), danach hielten die Bänder länger. Dieser Punkt wurde bei der Garantiereparatur nicht behoben, es wurde nur die Grafitplatte kostenlos ersetzt, aber in der gleichen Ausführung, die das Problem verursacht hat. Eine zeitlang ging es gut, danach habe ich das Gerät einige Monate nicht gebraucht, vor ca einem Monat (Die Garantie ist im Dezember abgelaufen) trat das Problem wieder auf. Ich habe mir im Moment wieder mit Abschleifen der gestauchten Stelle beholfen, aber Lösung ist das keine. Diese Grafitplatte gehört an den ersten paar Millimetern befestigt, entweder durch Ankleben oder durch eine Klemmleiste. Auf dem anhängenden zweiten Foto ist ersichtlich, wie das auf dem (ur-)alten Holzher Derby, der mir rund 30 Jahre gedient hat, gelöst war. Es müsste doch möglich sein, das (Metall-) Gleitblech so zu formen, dass vorne die Grafitplatte befestigt werden könnte. Dieser Punkt ist eigentlich der einzige, der mich wirklich ärgert. Anderen Anwendern ging es ähnlich – ich verweise z.B. auf die Beiträge von „Werkler“ vom 26.11.2011 und von „Volker Schwindt“ vom 18.12.2011.

Insgesamt muss man aber sagen, dass das Gerät sehr gut ist, es liegt nach meinem Empfinden gut in der Hand und gleitet ohne Verkanten über die zu schleifende Fläche. Ich habe, nachdem sich der gute alte Derby nach ca 30 Jahren Dienst verabschiedet hatte zuerst ein „günstiges“ Baumarktmodell (kein Markengerät) gekauft, die Handhabung hat nur Ärger verursacht, es war irgendwie kopflastig, ist beim Arbeiten ständig gekippt und hat dabei Dellen in die Holzoberfläche geschliffen, die nicht mehr auszuschleifen waren. Ich hatte nach einem Tag genug und habe dann den BS75 gekauft – kein Vergleich !

Liebe Bosch-Fans, wie sind eure Erfahrungen ?