Empfehlung für Hohlbohrkrone für Bohren in Filigrandecke

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1986
Branche
Maschinenbau
Geschrieben am
Kann mir jemand eine Empfehlung für eine Hohlbohrkrone für das Bohren in einer ca. 5 cm dicken Filigrandecke empfehlen? Auf der Baustelle sollen von unten aus Löcher in die Filigrandecke gebohrt werden, damit von oben aus KAISER-Betondosen inkl. Leehrohre vor dem Betonieren montiert werden können.

In Summe werden eine handvoll Dosen gesetzt. Es muss also nicht unbedingt das non-plus-ultra sein.

U.a. stehen mir derzeit die folgenden Geräte zur Verfügung:

GSB 18 VE2-LI
GBH 18 V-LI
PSB 700-2 RE
GOP300 (eventuell für das Trennen von Armierungseisen, falls welche stören sollten - aber wahrscheinlich ungeeignet dafür)
D-tect 150
GBH 2600
GSB 19-2 REA
GSB 18 V-LI
GAS 35 M AFC

Bosch Blau Fan :-)

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am

Hallo Hell,

Diamant-Trockenbohrkrone eines Markenherstellers, z. B. "Clever Diamond" (habe gute Erfahrungen), etc. etc., je nach Durchmesser ca. 70 -100 €.

Meist kommen noch Anbauadapter zur Aufnahme, in den bei dir vorhandenen Maschinen mit Rundschaftaufnahme zum Preis hinzu.

Damit sollten die fünf Löcher ohne Probleme zu schaffen sein.

Ich sehe größere Probleme in deinen Antriebsmaschinen :-);

evtl. packt die GSB 19 ja den 68er Durchmesser noch, größer wird schwierig.

Der GBH ist imho etwas zu drehmomentschwach für Dia-Kronen in Beton.

Den GOP kannst getrost zu Hause lassen :-).

Warum muß da von unten gebohrt werden?

Gruß

Uwe

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1986
Branche
Maschinenbau
Geschrieben am
Hallo Uwe,

Diamantbohrkronen sind in der Regel ja nur bis ca. 1500 1/min freigegeben nach meinem Kennntisstand. Von der Drehzahl her passen also sowohl der GBH als auch die GSBs (aber beim Drehmoment bin ich mir jetzt auch nicht ganz so sicher ;-)).

Bohren macht man in der Regel immer von unten (auch nach meinem Kenntnisstand). Wenn man nämlich von oben bohrt, kann es passieren, dass es unten u.U. hässliche Ausbrüche gibt.

Bosch Blau Fan :-)

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am

Das mit der Bohrrichtung ist generell schon richtig;

aber bei der Dia-Krone "bohrst" nicht, sondern "schneidest".

Dachte auch mehr drann, wie Mensch und Maschine danach wohl aussehen :-).

Bei sorgsamer Ausführung geht es mit der Dia-Krone auch von oben.

Mit einer "schlagenden" Krone natürlich nicht.

Bleibt die Decke nachher unten als "Sichtbeton" ausgeführt?

Von unten bis 68 mm, dann nur mit der GSB und dem zusätzlichen Absaugadapter für Bohrkronen aus dem Zubehör (siehe BDA).

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1986
Branche
Maschinenbau
Geschrieben am
Hallo Uwe,

ich hoffe, dass die einzusetzende blaue Maschine ein wenig Staub aushält (und ich kann hinterher auch Duschen gehen ;-)).

Bohren ohne Schlag dürfte selbstredend sein.

Die Decke ist (bis auf die Fugenspachtelarbeiten) tapezierfertig.

Können die Bosch Hohlbohrkronen-Sets für Beton bzw. die Bosch Hohlbohrkronen für Beton auch empfohlen werden oder sind diese für meinen Anwendungsfall nicht geeignet?

Dieser Beitrag wurde editiert von Hell am 15.09.2013, 21:51 Uhr
Begründung: Ergänzung


Bosch Blau Fan :-)

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am

Hallo Hell,

natürlich sind die verlinkten Hohlbohrkronen auch für dein Vorhaben geeignet;

deine zur Verfügung stehenden Antriebsmaschinen jedoch weniger.

Daher u. a. habe ich eine Dia-Krone empfohlen.

Mit schlagender Krone weiter oben dachte ich eigentl. mehr an die "Ratterneigung" eben der von dir verlinkten Kronen, und damit an unschöne Materialausbrüche, speziell für das erwähnte Bohren/Schneiden von oben, als an eine schlagende Maschine dahinter.

Durch die große "Räümbreite" dieser Kronen und den damit einhergehenden "Reibungskräften" neigt dein GBH zum "in die Rutschkupplung laufen", seine Geeignetheit ist sehr grenzwertig.

Deine GSB 19 ist mit dieser Anwendung schlicht überfordert.

Hier bedarf es bei Betonbohrungen dann schwereren Gerätes ala GBH 3-.. aufwärts, GSB 90/162 oder GBM 16.

Mit einer Dia-Krone habe ich dagegen schon (das ist bitte nur eine Notlösung und kein Schulbeispiel) mit einem kräftigen Akku-Bohrschrauber 55er Bohrungen in Beton-Fertigaragen mit 60 mm Tiefe (wassergekühlt) durchgeführt.

Gruß

Uwe

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1986
Branche
Maschinenbau
Geschrieben am
Ich glaube, da werde ich mir dann mal eine Mauernutfräse für das Schlitzen und eine kräftigere Maschine für das Bohren der Löcher für ein Wochenende irgendwo ausleihen müssen.

Bosch Blau Fan :-)

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am

Das ist wohl der beste Ansatz,

wenn du in der Nachbarschaft wohnen würdest könntest ja mal kurz rüberkommen und dir was passendes aussuchen, bin bis ca. 17.00 Uhr zu Hause :-))).

Gruß

Uwe

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1986
Branche
Maschinenbau
Geschrieben am
LOL :-p

Ich denke ich werde die Maschinen in ca. 2 bis 4 Wochen benötigen (wenn der Keller hoffentlich endlich steht) und die Filigrandecke drauf liegt.

Wo wohnst Du denn?
Vielleicht komme ich ja wirklich mal auf nen Kaffee vorbei ;-)

Bosch Blau Fan :-)

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am

Zwischen Stuttgart und Heilbronn;

Bis in 4 Wochen wird auch die Kellerbar (mein Keller steht schon), die direkt an die Werkstatt grenzt wieder geöffnet und beheizt sein ;-).