Funktionen GSB 21-2 RCT

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Hallo!
Ich habe die folgenden Fragen zur GSB 21-2 RCT

Mit dem Stellrad 3 (Bedienungsanleitung Pos. 3) kann ich ja die Drehzahl vorwählen. Es gibt die Positionen I,II und III. Welche Drehzahl wird denn bei den 3 jeweiligen Positionen eingestellt (1/2ter Gang)?
Mit dem selben Stellrad wird das Drehmoment eingestellt. Welches Moment wird denn bei den 3 jeweiligen Positionen eingestellt (1/2ter Gang)?
Bei vorgewählter Drehzahl kann ich die Maschine in den Dauerlauf (6) schalten?
Bei manueller Drehzahlwahl über Pos. 8/9 kann auch der Dauerlauf einegschaltet werden?
Gibt Bosch eine maximale Schraubengröße beim eindrehen an (sowie andere Hersteller) ?
Um was handelt es sich bei den Nenndrehmomenten?? Wann und mit welcher Drehzahl wird dann das max. Moment erreicht? Wann löst die Überlastkupplung aus?
Mfg


Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Bosch Mitarbeiter
Geschrieben am
Hallo Goliath,

zu den Fragen welche Drehzahlen und Drehmomente bei den verschiedenen Einstellungen erreicht werden können wir leider keine Angaben machen, da die Werte nicht reproduzierbar sind. Bei halber Schalterstellung (mittlere Stellung auf II) ist also ungefähr auch die jeweilige halbe Geschwindigkeit erreicht.
Beim Drehmoment muss man je nach Material und Schraubengröße die passende Einstellung für sich herausfinden, da hier die Einschraubtiefe stark von diesen Daten abhängt.
Bei vorgewählter Drehzahl kann man die Maschine in den Dauerlauf (6) schalten unabhängig vom 1. oder 2.Gang. Nicht so bei der Gasgebefunktion ohne das Stellrad der Drehzahlvorwahl(8).
Eine max. Schraubengröße kann nicht sinnvoll angegeben werden, das hängt zu stark vom Material ab in das geschraubt wird und auch von der Länge und Qualität der Schraube. Wir haben aber verschiedene Tests gemacht und die GSB 21-2 RCT hat auch längere und größere Schrauben problemlos eingedreht.
Das Nenndrehmoment ist ein Wert, der sich aus der Motorkennlinie (Drehzahl und
Leistungsabgabe) ergibt. Am aussagefähigsten für die Praxis ist das Drehmoment im weichen Schraubfall. Das max. Drehmoment wird im 1. Gang bei maximaler Leistungsaufnahme erreicht. Je nach Messverfahren spielt aber auch noch die kinetische Energie (Massenträgheit) eine Rolle, daher kann effektiv keine Drehzahl angegeben werden.
Die Überlastkupplung löst bei ca. 43 NM aus.
Für die reale Praxis bietet die GSB 21-2 RCT fast immer genüngend Power, auch für anspruchsvolle Aufgaben!

Mit den besten Grüßen
Das Bosch Blau-Experten Team

It's in your hands. Bosch Professional.

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Ich habe mir bereits gedacht, dass meine Fragen so nicht beantwortet werden können. Bzgl. der Schrauben geben ich Ihnen recht (ander Hersetller sehen dies anders). Bzgl. des max. Drehmoments habe ich wohl das "weicher Schraubfall" überlesen gehabt.
Bei der Drehzahlvorwahl wird also mit der Drehzahl gedreht, die eingestellt ist, egal wie weit ich den Gasgebeschalter drücke? Die Drehzahl hängt auch davon ab, wie weit ich den Schalter (3) in der Stellung I,II,II drehe (bei II also ob weit links oder rechts Richtung III)?

Zu der Aussage zu den nicht reproduzierbaren Drehmomenten, zitiere ich mal aus der BA:
"Wird beim Schraubvorgang das vorgewählte Drehmoment erreicht, schaltet das Elektrowerkzeug
ab....Nach kurzzeitigem Loslassen des Ein-/Ausschalters 8 kann die nächste Schraube mit dem gleichen
Drehmoment angezogen werden"
Ich nehme mal an, mit dem Drehmoment verhält es sich ähnlich wie mit der Drehzahl? (mittlere Stellung auf II=mittleres Moment?) Was würde sonst ein Vorwahl des Drehmoments für einen Sinn machen wenn ich gar nicht weiß was ich einstelle, sonst kann ich mich, wie bei "normalen" Bohrmaschinen auf mein Fingergefühl verlassen.
Wie lang ist eigentlich das Anschlußkabel? H05RNF oder..?


Dieser Beitrag wurde editiert von Bosch Experten-Team am 15.11.2011, 19:18 Uhr
Begründung: Schreibfehler

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Bosch Mitarbeiter
Geschrieben am
Hallo Goliath,

mit Drehzahlvorwahl wird die maximale Drehzahl begrenzt. Innerhalb dieser Grenze können Sie mit dem Gasgebeschalter mehr oder weniger Geschwindigkeit zugeben.
Innerhalb der Skalierung I II III können Sie die Geschwindigkeit auch noch variieren. Es ist richtig, dass in der BA steht "Wird beim Schraubvorgang das vorgewählte Drehmoment erreicht, schaltet das Elektrowerkzeug ab....Nach kurzzeitigem Loslassen des Ein-/Ausschalters (8) kann die nächste Schraube mit dem gleichen Drehmoment angezogen werden". Jedoch kann er von Fall zu Fall leicht variieren, was man in der Praxis aber kaum bemerken wird. Die Drehmomentvorwahl ist eine Hilfe um z.B. mehrere Schrauben gleich tief einzudrehen. Der Drehmoment Vorwahlschalter funktioniert dann wie bei der elektronischen Vorwahl I kleiner Drehmoment bis III hoher Drehmoment. Die richtige Einstellung muss man aber für jeden neuen Fall ausprobieren, da bei z.B. anderem Material auch ein anderer Drehmoment benötigt wird um dieselbe Eintauchtiefe der Schraube zu erreichen.
Das Anschlußkabel ist ein H05RNF von 4m Länge.

Mit den besten Grüßen
Das Bosch Blau Experten-Team

It's in your hands. Bosch Professional.

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Ok, soweit erstmal danke für die Erklärung soweit, habe jetzt ein besseres Verständnis für die Regelung gewonnen. Hatte halt gedacht/gehofft man könnte das Drehmoment ähnlich wie bei Akkuschrauben einstellen. Das für unterschiedliche Materialien unterschiedliche Moment benötigt werden, ist ja wohl jedem klar...

Durch den Drehzahlvorwahlschalter wird also die max. Drehzahl begrenzt. Wenn ich jetzt in den Dauerlauf schalte, kann dies bei jeder Drehzahl passieren oder nur bei max. eingestellter Drehzahl (also durchgedrücktem Schalter)?
Was mir nicht ganz klar ist wozu das Nennmoment angegeben wird. Das max. Moment ist klar wo und wie es erreicht wird.
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Bosch Mitarbeiter
Geschrieben am
Hallo Goliath,

der Drehmoment bei der GSB ist prinzipiell nutzbar wie bei den Akkuschraubern, auch wenn die Skalierung nicht ganz so fein angegeben ist. Bei den Akkuschraubern wird der Drehmoment mechanisch und bei den GSB elektrisch begrenzt.
Den Dauerlauf kann man bei allen voreingestellten Geschwindigkeiten arretieren.
Die GSB 21-2 RCT läuft dann mit der zuvor eingestellten Maximaldrehzahl.
Der Nenndrehmoment ist ein technischer Wert, der für Techniker interessant ist, aber nicht für unbedingt für praktische Anwendungen aussagekräftig ist. Es wird auch immer wieder mal darüber nachgedacht den Wert vielleicht nicht mehr anzugeben, da er für den Anwender mehr oder weniger uninteressant ist.

Mit den besten Grüßen
Das Bosch Blau Experten-Team

It's in your hands. Bosch Professional.

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
"Bei den Akkuschraubern wird der Drehmoment mechanisch und bei den GSB elektrisch begrenzt." Jo das ist ja der Unterschied den ich erst kapieren mußte.
Ok nochmal danke für die Erklärung mit dem Nenndrehmoment. Ich dachte das Nenndrehmoment liegt bei Nennlast und Nenndrehzahl an und da ja die Nenndrehzahl hier (dank Konstantelektronik) immer anliegt.... Hatte mich verwirrt. Soweit ist für mich nun alles klar