GBH 7-46 DE / Bohrer

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Hallo,

ich habe bislang einen AEG PN 3000, welcher schon etwas älter ist (bestimmt 10-15 Jahre). Dieser hat bislang auch alle Löcher relativ gut gebohrt. Lediglich wenn es um Beton ging dann muss man doch schon relativ lange drauf halten. Bohrer habe ich die Bosch Blue Granite eingesetzt. Die Maschine soll angeblich 2.7 Joule haben.

Nun habe ich einen Bosch GBH 7-46 DE günstig bekommen. Die Standard Löcher 8 oder 10mm Löcher sollte der auch in hartem Beton ja mit Leichtigkeit rein bekommen.
Ich möchte mir einen Adapter SDS-Max auf SDS-Plus kaufen, da ich 8 und 10mm Bohrer mit SDS-Max bislang noch nicht gefunden habe.
Meine Frage nun:
SDS-Max auf SDS-Plus Adapter von Bosch: taugt der etwas?
An Bohrer habe ich an die Bosch X5L gedacht mit SDS-Plus.
Hat das ganze Aussicht auf Langlebigkeit oder könnte es Probleme geben mit dem Bohrer? Ich denke nur daran, dass 9,3 Joule für ein SDS-Plus Bohrer ja doch ganz schön viel sein könnten?

Bei der ganzen Sache geht es mir darum, die AEG für leichte Sachen zu verwenden und bei härteren Sachen auch bei kleinem Durchmesser die GBH um die AEG zu schonen.
Eine zusätzliche GBH 3-X oder GBH 4-X macht für mich keinen Sinn auch wenn das sicherlich die richtige Größe für meinen Anwendungszweck wäre.
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am
Hallo Martin,


Nun habe ich einen Bosch GBH 7-46 DE günstig bekommen. Die Standard Löcher 8 oder 10mm Löcher sollte der auch in hartem Beton ja mit Leichtigkeit rein bekommen.

Das sollte in der Tat kein Problem sein.......... aber eigentlich rate ich dazu ab, dazu später.....



Ich möchte mir einen Adapter SDS-Max auf SDS-Plus kaufen, da ich 8 und 10mm Bohrer mit SDS-Max bislang noch nicht gefunden habe.

Eher bedenklich, aber dazu etwas später...........




Meine Frage nun:
SDS-Max auf SDS-Plus Adapter von Bosch: taugt der etwas?

Ja



An Bohrer habe ich an die Bosch X5L gedacht mit SDS-Plus.

Gute Wahl.....nein.....sehr gute Wahl!



Hat das ganze Aussicht auf Langlebigkeit oder könnte es Probleme geben mit dem Bohrer? Ich denke nur daran, dass 9,3 Joule für ein SDS-Plus Bohrer ja doch ganz schön viel sein könnten?

Jetzt sind wir "bei Später" angelangt.
Kurze Antwort "Jein"!
Natürlich geht das, ansonsten gäbe es keinen entsprechenden Adapter von Bosch.
Klar halten die Bohrer das auch aus, außer es sind umfangreiche Serienbohrungen (= sicherlich höherer Verschleiss)

ABER:

- mit dem GBH 7 "8mm" Löcher bohren, ist wie mit Kanonen auf Spatzen schiessen.
Das sollte tatsächlich kein Problem für deinen AEG sein, ist der doch mit seinen 2,7 Joule recht potent.
Normalerweise langen dafür auch gut und gerne 1,8 Joule.
Drücken sollte man bei einem Bohrhammer nur so viel, damit er nicht springt, alles darüber ist kontraproduktiv (= Unterschied Schlagbohrmaschine / Bohrhammer)

Ich finde die BlueGranit auch nicht so optimal.
Die haben zwar eine Zulassung für Betonbohrungen, sind aber eigentlich nur für Schlagbohrmaschinen gedacht. Zusätzlich musst du mit einem Rundschaftfutter (Adapter- oder Aufsteckfutter?) arbeiten und zweitens sind die BlueGranit hauptsächlich für Naturstein gedacht.

Daher würde ich vorschlagen:
Kauf dir die X5L und probier erstmal mit deiner AEG, bevor du dir den Adapter zulegst.


Zusätzlich:

- Vermeide mit dem GBH 7 Löcher in Ziegel zu bohren, wenn es HLZ sind, kann es dir die zerlegen.

- Das drum wäre mir zu schwer und potent für 8er Löcher

- wenns dumm läuft kann dir auch mal ein SDS-Plus-Bohrer abbrechen



Bei der ganzen Sache geht es mir darum, die AEG für leichte Sachen zu verwenden und bei härteren Sachen auch bei kleinem Durchmesser die GBH um die AEG zu schonen.
 
Härtere Sachen sind keine Löcher mit 8 oder 10mm und schon gar nicht für Dübel, daher fangen die Max auch erst bei ca. 12mm an.
Das sind eben leichte Sachen, für die deine AEG mehr als ausreichend ist, vorausgesetzt, diese ist noch in Ordnung (z.B. Fett nicht durch lange Lagerung verharzt, dadurch kann sich die Schlagleistung stark mindern).

Eine zusätzliche GBH 3-X oder GBH 4-X macht für mich keinen Sinn auch wenn das sicherlich die richtige Größe für meinen Anwendungszweck wäre.

Macht auch nicht, da du mit der AEG nen guten Anschluß zum GBH 7 hast (richtig eingesetzt).
Ich glaube eher, das der GBH 7 bei dir verstauben wird, denn der ist für große Bohrungen (Durchmesser, Länge) und leichte bis mittlere Abbrucharbeiten in Ziegel und Beton gedacht.

Zusätzlich kostet das ganze Zubehör noch einiges extra (inkl. Max-Aufschlag).

Mit der AEG hast du sicherlich kein schlechtes Gerät, ganz im Gegenteil.
Wenn du keine größeren Umbauarbeiten vorhast, sondern nur ein Gerät für den Alltäglichen Hausgebrauch benötigst, bist du bei den kompakten SDS-Plus Maschinen vollkommen richtig = deine AEG.
Da dürfte selbst ein GBH 4 schon zu viel (Händling, Gewicht) sein.


Dieser Beitrag wurde editiert von Hermen am 26.08.2013, 13:07 Uhr
Begründung: .


Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am

Hermen war (leider) schneller,

aber nichts desto trotz bin ich ebenfalls der Meinung, dass das vorhandene Gerät PN 3000 absolut mit den Mickymauslöchern 8 - 10 mm klar kommen MUSS (eigene Erfahrung).

Hier liegt der Problemansatz, nicht darin, den GBH 7 auf SDS-Plus (kostenintensiv) "runterzuwürgen".

Gruß

Uwe

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
@ Hermen: Besten Dank für die ausführliche Antwort!

Ich werde jetzt erstmal damit starten, mir die X5L Bohrer zu kaufen.

Der spezielle Hintergrund für die Frage war, dass ich letztens versucht habe, ein 8mm Loch in die Decke zu bekommen. Ich tippe auf Beton, Eisen sollte eigentlich nicht dabei gewesen sein. Zumindest habe ich keins gesehen (es war bereits nach ca. 5-10mm Schluß).
Mit dem AEG und den Blue Granite Bohrern: Keine Chance. Nach 1-2 Minuten habe ich dann aufgegeben, weil ich auch nicht den Bohrer ausglühen wollte.

Auch wenn es jetzt hier ein Bosch Forum ist: Hat jemand eine Ahnung, wo ich günstig mal einen Service von dem AEG machen lassen könnte? Oder zumindest die benötigten Service Materialen/Werkzeuge herbekommt?
Das Gerät ist ca. aus dem Jahr 2000 aber hat mir eigentlich immer sehr gute Dienste geleistet.
Gelöschter Benutzer
Geschrieben am

Hallo Martin,

bevor du die Maschine weggibst:

es liest sich als hätte die PN 3000..... ein Wechselfutter und du hast versucht mit Schnellspannfutter/ZKBF und Rundschaftbohrern den Beton zu kitzeln.

Probier erst mal die SDS-Plus X5 im entsprechenden Futter.

Die Kontaktadresse zum Service kannst bei mir per Mail anfragen.

Sollte ich mich irren, gerne Beitrag vergessen.

Gruß

Uwe

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Also es gibt für die Maschine ein Bohrfutter den old-style (mit diesem Knebel zum zuspannen. Also kein so ein Schnellspannfutter wie beim Akkuschrauber) und ein SDS-Plus.
Das ist richtig, dass ich mit dem Wechselfutter und den runden Bohrern das versucht habe. Das hat bislang eigentlich auch immer recht gut funktioniert.
Aber jetzt, wo ich darüber nachdenke: Ich vermute, mein Fehler ist, dass ich den Bohrer garnicht genug festspannen kann als dass er durch die Schläge nicht immer weiter rein rutscht und somit der Schlag garnicht auf den Beton geht.
Besten Dank für den Hinweis, die X5L Bohrer sind bestellt! Hätte ich auch selber drauf kommen können... Sorry!
Gelöschter Benutzer
Geschrieben am

Kleine Ursache, große Wirkung!

Und du siehst, selbst bei ner alten AEG:

hier werden sie geholfen ;-)!

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am

Original von Martin Preuss am 26.08.2013, 15:06 Uhr
Also es gibt für die Maschine ein Bohrfutter den old-style (mit diesem Knebel zum zuspannen. ....
Das ist richtig, dass ich mit dem Wechselfutter und den runden Bohrern das versucht habe. Das hat bislang eigentlich auch immer recht gut funktioniert.
Aber jetzt, wo ich darüber nachdenke: Ich vermute, mein Fehler ist, dass ich den Bohrer garnicht genug festspannen kann als dass er durch die Schläge nicht immer weiter rein rutscht und somit der Schlag garnicht auf den Beton geht.
Besten Dank für den Hinweis, die X5L Bohrer sind bestellt! Hätte ich auch selber drauf kommen können... Sorry!


Da muss ich jetzt doch noch mal meine Tube Senf dazu geben.

Wie immer im Leben ein klares "Jein"!

Ich hab ja bereits Eingangs erwähnt, das die Zusammenstellung BlueGranit Rundschaftbohrer, Adapterfutter und Bohrhammer suboptimal sind.

Das "old-Style" Bohrfutter (=Zahnkranzbohrfutter) ist aber genau jenes welches was man am festesten ;-)) Zuspannen kann.
Genau deswegen findet man diese auch noch an ganz vielen Kraftbohrmaschinen mit hohen Drehmomenten (z.B. GBM 13, GBM 13-HRE, GBM 16-2 RE).

ABER:

Nicht jedes taugt für einen Bohrhammer, denn diese muss dann auch Schlagfest sein (=Spannkraftsicherung) wie z.B. dieses KLICK


Nur wenn dein ZK-Bohrfutter einen SDS-Adapter drauf gehabt hat, könnte es auch eine Spannkraftsicherung (=Klicken) haben, außer es ist lediglich ein Adapterfutter um auch Rundschaftbohrer in der normalen Bohrstufe zu verwenden.

Auf jeden Fall ist der Weg von dir jetzt genau der richtige.
Maschine was gutes gönnen......Wartung und gute Bohrer, dann sollte das auch mit 10er Löchern in Beton klappen.

Berichte mal.

P.S. gerade an Betondecken sind Armierungstreffer keine Seltenheit.
Und gerade da knackt man auch sehr leicht mit einer zu starken Maschine die SDS-Plus Bohrer (meist am Schaft).
Wenn die dann steckenbleiben, weil sie sich im Stahl verfangen haben (machen Zweischneider recht gerne), dann kommt man mit Sicherheit ins Schwitzen....außer man akzeptiert das dann als Designelement ;-))

So gesehen haben die X5L als 5-Schneider (zumindest ab einer bestimmten Bohrergröße glaub ich) den Vorteil, das diese sich nicht verfangen und auch angenehmer laufen und exakter bohren.

Der BlueGranit ist übrigens (nochmal erwähnt) nicht für Bohrhammer geeignet und auch Armierungstreffer sind nicht gerade das was er mag.


Dieser Beitrag wurde editiert von Hermen am 26.08.2013, 15:51 Uhr
Begründung: .


Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am

Hallo Hermen,

Ferndiagnosemodus an:

Das von AEG "FIX-TEC" genannte Wechselsystem beinhaltet wie bei anderen Herstellern auch eine Schnittstelle zwischen Bohrfutter für Rundschaftbohrer (SSBF oder ZKBF) und SDS-Plus-Bohrfutter.

Es ist kein bloses Einsteckfutter, sondern ein Wechselfutter für die Systemaufnahme,

das allerdings in keinster Weise irgendwie auch nur annähernd schlagfest sein will oder kann.

Beide Bohrfutter gehören bei den Fix-Tec-Maschinen seit nunmehr rd.15 Jahren zum Lieferumfang.

Anhand der mehr als bescheidenen Piktogramme der originale BA wird man als "professioneller Laie" nicht schlau welches Bohrfutter für welchen Anwendungsfall wie gut geeignet sein könnte.

Hier macht der Versuch dann kluch :-).

Ich habe nur das Glück hier im Werkzeugbestand eine AEG PN 3000 Super X2 zu haben, von der ich weiß, dass genau bei dieser Maschinengattung im Vergleich zu einigen anderen Mitbewerbern die BA am wenigsten hilfreich (das ist sehr vorsichtig vormuliert) ist, welche Aufnahme diejenige ist, die den meisten Erfolg für die entsprechende Arbeit verspricht.

Nirgends geht explizit hervor, dass das ZKBF/SSBF nicht schlaggeeignet ist.

Die Maschine suggeriert sogar Schlagfestigkeit, wenn es lediglich um Mauerwerk mit guten Rundschaftbohrern geht.

So kann der geneigte Anwender schon mal auf die Idee kommen, sich mit Rundschaftbohrern an Beton zu wagen.

Ich weiß nicht wie heutige BAs dieses Herstellers aussehen.

Die o. a. war eine Katastrophe.

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Doppelpost