GBH 7-46 DE / Bohrer

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Bosch Mitarbeiter
Geschrieben am
Hallo Martin,

die ursprüngliche Frage war nach einem Adapter für den GBH 7-45 DE von SDS-max auf SDS-plus. Die Bestellnummer dafür lautet: 1 618 598 159.
Grundsätzlich kann dieser für die SDS-plus Bohrer in Ausnahmefällen eingesetzt werden, Deine Kollegen haben auch richtig entsprechend empfohlen und argumentiert. Der Adapter schluckt etwas an Schlagenergie - ca. 20% - für einen Dauereinsatz ist das arbeiten mit dem Adapter aber nicht sinnvoll.
Noch ein Hinweis zu Rundschaftbohrer für Beton. Diese sind ausschließlich für den Einsatz in Schlagbohrmaschinen vorgesehen. Bei Verwendung in einem Bohrhammer mittels Adapter oder in einem Kombi-Bohrfutter muss der Schlag abgeschaltet werden bzw. der erforderliche Bohrfutteradapter für ein Zahnkranz-oder Schnellspannfutter verhindert dies automatisch.


Mit den besten Grüßen
Das Boch Blau Experten-Team

It's in your hands. Bosch Professional.

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Hallo an alle,

ok bestens, dann bin ich jetzt um einiges schlauer. Ich habe Jahrelang immer die runden Bohrer mit der Maschine benutzt. Ging eigentlich auch immer recht problemlos bei Wänden, lediglich bei so harten Sachen wie eben diese Decke kamen die Probleme.
Die X5L kommen hoffentlich die Tage, am Samstag wird eine Küche aufgebaut und dann hoffe ich mal, dass ich etwas hartes zum Test finde. Ansonsten wird halt die Decke getestet :-)

Grüße
Martin
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am
Das die BlueGranit ausschliesslich nur für SBM gedacht sind steht auch in der Beschreibung  (nennen sich jetzt nur CYL und wurden optimiert), ich denke nächstes mal werd ich solche Hinweise extra noch mal hervorheben (stand bereits in zwei Beiträgen vorher von mir drin).
Das ist sehr wichtig, da Bohrer für Bohrhämmer schlicht anders konzipiert sind als für SBM mit ihrer geringeren Schlagkraft aber höheren Schlagfrequenz.
Auch arbeitet eine SBM (Rastenschlagwerk) gänzlich anders als das Schlagwerk eines Bohrhammers.

Hier ein paar Links zum Unterschied Bohrhammer / SBM

KLICK

KLICK

KLICK

KLICK

Z.B. ist die Schlagkraft einer SBM abhängig vom Anpressdruck des Bedieners (je höher dieser ist, um so mehr Kraft kann auf das zu bohrende Material einwirken), während beim Bohrhammer zu viel Druck kontraproduktiv ist, weil der Bohrer selber mit einem Bolzen nach vorne getrieben wird und daher entsprechend Bewegungsspielraum benötigt.



Dieser Beitrag wurde editiert von Hermen am 27.08.2013, 10:09 Uhr
Begründung: .


Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Hallo,

also, ich wollte nur nochmal als Feedback geben: Bohrer sind angekommen und auch direkt bei einem Küchenaufbau getestet worden.
Schon erstaunlich, mit was für einer Leichtigkeit die in die Wand gekommen sind. Bei einer Stelle hatten wir allerdings das Problem, dass nach ca. 4-5cm ein Hohlraum kam und wir anscheinend in der Dämmschicht gelandet sind. Zusätzlich bröselt das Loch leider extrem (aus einem 8er wurde nach Dübel reinstecken ein 10er und inzwischen kommt man mit dem Finger rein).

Ich denke, ich werde jetzt nochmal die Decke bei mir testen, ob die nun damit auch deutlich besser geht.
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am
Freut mich, das die Lösung so einfach war.

Zu den größeren Löchern:

Wenn du sagst, du bist "in der Dämmschicht" gelandet.....in was hast du gebohrt?
Es gibt Steine (gerade Bims- oder Betonhohlblocksteine), dort bröckelt es gewaltig, wenn man mit einem zu starken Gerät reinbohrt.
Dort besser mit einer Schlagbohrmaschine bohren. Bei Bimsstein eventuell sogar ohne Schlag.

Wenn man sich da nicht sicher ist, dann lieber klein anfangen (ohne Schlag) und sich hocharbeiten (Drehschlag, Hammerbohren).
Eventuell sogar mit einer Bohrernummer kleiner anfangen.


Hier noch zwei Ratgeber:

KLICK1 (kurz)


KLICK2 (ausführlich)

Dieser Beitrag wurde editiert von Hermen am 03.09.2013, 17:18 Uhr
Begründung: .


Nichts ist beständiger wie die Veränderung!