Kaufberatung Bohrhammer für Ziegelwände

Aktivität
Branchenerfahrung seit
2012
Branche
Schreiner/ Bautischlerei/ Laden-/ Messe-/ Fenster-/ Türenbau
Geschrieben am
Guten Tag,

ich bin gerade dabei einen Teil meines Elternhauses zu sanieren und brauche dafür eine geeignete Maschine. Die Wände bestehen ausschließlich aus etwa 110 Jahre altem Vollziegel. 

Ich brauche sie für folgende Anwendungen:
- Dosenlochbohrungen
- Ausstemmen der geschlitzten Kabelkanäle
- Putz abstemmen
- Wanddurchbrüche
- Fliesen raushacken

In meinem Besitz befindet sich bereits ein Akku-Schlagbohrschrauber, welcher für Löcher bis 10mm im Ziegel geeignet sein soll, jedoch sind die alten Ziegelsteine teilweise so hart gebrannt, dass der Akkuschrauber keinen Stich sieht. Die Dunkelblau gefärbten Steine sind dann von der Härte eher mit Beton zu vergleichen. 

Daher nun meine Frage:

Was für ein Gerät könnt ihr mir für meine Anwendungen empfehlen? 

Ich bedanke mich bereits im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Franz

Dieser Beitrag wurde editiert von franzer28 am 14.11.2019, 16:35 Uhr
Begründung: Smiley wurde nicht richtig dargestellt

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1979
Branche
Dachdecker/ Zimmermann
Geschrieben am
Moin
Falls du Boschblau Lionakkus hast unbedingt den GBH 18V-26, eventuell/später/nach Bedarf den GDE 18V-16 dazu damit du beim bohren direkt mit absaugen kannst.
Wenn du keine Boschblau Akkus hast kaufst du dir ein Starterset 18V mit 6er oder 8er Akkus.
Dann bist du bestens bedient.
Ich weiss das es auch mit Kabelgerät geht, GBH 2-28F aber da ich den SELBER kaum noch einsetze rate ich anderen auch nicht dazu.
Habe lange genug Kabel vor die Füssen haben müssen und die Akku-GBH`s sind vollwertiger Ersatz ohne Abstriche.
Gruss Willy
Aktivität
Branchenerfahrung seit
2012
Branche
Schreiner/ Bautischlerei/ Laden-/ Messe-/ Fenster-/ Türenbau
Geschrieben am
Bosch-Blau Akkus habe ich leider keine, da meine beiden Akkuschrauber von Festool sind. Die restlichen Geräte habe ich bewusst mit Kabel gekauft, weil ich die Geräte viele viele Jahre privat verwenden möchte. Wenn der Akku dann irgendwann mal breit ist, kann ich das Gerät wegschmeißen, weil die dann aktuellen Akkus bei dem alten Gerät sicher nicht mehr passen. Daher wäre mir eine Empfehlung für ein  kabelgebundenes Gerät lieber. 

Trotzdem danke!
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1979
Branche
Dachdecker/ Zimmermann
Geschrieben am
Moin
Ich kanns verstehen, denn genau diese Gedanken hatte ich früher auch mal (:)
Zu den Akkus kurz noch:
Die aktuellen Akkus wirds sicher noch 10- 15 Jahre geben und danach rücken die Akkuaufbereiter (es gibt seriöse!!) nach.
Heute gibts noch Boschakkus für alte Gurken aus den 80igern zu kaufen ODER man kann sie aufbereiten lassen.
Kurzum, wer einmal mit Akku GBH unterwegs war will nicht mehr anders zummal dann ja Tür und Tor für alle anderen netten Akkugeräte aus der Voltklasse offen stehen.
Hat Festool denn keinen Kombihammer?
Gruss Willy

 

Dieser Beitrag wurde editiert von willyausdemnorden am 14.11.2019, 17:14 Uhr
Begründung: tippfehler

Aktivität
Moderator
Branchenerfahrung seit
1971
Branche
Elektroinstallation
Geschrieben am
Hallo Franz,

zunächst einmal herzlich willkommen hier im blauen Bosch Profi Forum.

Wenn kabelgebunden, dann als Allrounder den GBH 2-26 oder besser GBH 2-28. Damit kann ein Großteil der anfallenden Aufgaben erledigt werden und auch später noch gute Verwendung finden.

Natürlich gibt es für die Dosenbohrungen auch passende Hammerbohrkronen.
Ich würde dir aber hier zu Diamantbohrkronen raten. Dafür ist allerdings ein Bohrhammer nicht geeignet, sondern eine schneller drehende Bohrmaschine / Schlagbohrmaschine.

Viel Erfolg bei Deinem Umbauvorhaben.

Gruß
sinus50

PS: Ich teile übrigens die Meinung von Willy bezüglich Einsatz von Akkugeräten für derartige Arbeiten und habe inzwischen zahlreiche Kabelgeräte entsprechend "umgestellt".

Dieser Beitrag wurde editiert von sinus50 am 14.11.2019, 17:22 Uhr
Begründung: PS

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Telekommunikation, Energieversorgung
Geschrieben am
Die genannten Geräte sind eine gute Wahl, allerdings würde ich, wenn ich mich für eine entscheiden müßte (ich habe beide), das Akkugerät nehmen. Gerade bei Renovierungsarbeiten ist es extrem angenehm, dass man nicht aufpassen muss, ob das Kabel durch scharfkantige Fliesen beschädigt werden kann. Seit ich den 18V habe ist der 230V-Hammer nicht mehr im Einsatz, 
Aktivität
Branchenerfahrung seit
2012
Branche
Schreiner/ Bautischlerei/ Laden-/ Messe-/ Fenster-/ Türenbau
Geschrieben am
Erstmal vielen Dank für die rege Beteiligung, Kollegen!

Echt erstaunlich, dass ihr mir alle zu Akku-Geräten ratet. Das hätte ich absolut nicht erwartet. Nur leider macht es für mich wenig Sinn nun eine zweite Sorte Ladegeräte und Akkus anzuschaffen. Diesbezüglich würde ich gerne bei einem Hersteller bleiben. Festool hat zwar einen Akku-Bohrhammer (BHC 18) im Sortiment, aber der sieht irgendwie ziemlich mickrig aus. Das Teil ist nicht viel größer als mein 18V Akkuschrauber von Festool. Ist jetzt zwar blöd im Bosch-Forum danach zu fragen, aber was haltet ihr von dem Teil? Laut Datenblatt ist er schwächer als der GBH 18V-26, aber die Beschreibung hört sich für meine Anwendungsfälle eigentlich ziemlich passend an:
  • Bohren mit pneumatischem Schlag von Dübellöchern bis 18 mm in Beton, Stein und Mauerwerk
  • Mit nur 2,6 kg und ausgezeichneter Balance ideal geeignet für den Dauereinsatz beim Innenausbau, der Montage, bis hin zur Befestigung von Wärmedämmverbundsystemen (WDVS).
  • Bohren und Schrauben ohne Hammerschlag, wie z. B. beim Anbohren von Fliesen
  • Dosensenken bis Ø 68 mm in Kalksandstein und Mauerwerk
Nur zum Abriss ist er halt definitiv nicht geeignet, aber dafürt kaufe ich mir dann lieber einen richtigen Schlaghammer wie den GSH 5 CE. Den bekommt man schon für fast 300€. Den Festool Bohrhammer bekommt man in der Basic Version (ohne Ladegerät und Akkus) aktuell durch eine Gratis-Akku-Aktion für 239€ inkl. einem Akku. Also hätte ich für etwa 550€ einen richtigen Abrisshammer und einen Akkubohrhammer, was ich für das Geld echt top finde. 

Nur stellt sich mir noch die Frage, ob der Akku-Bohrhammer BHC 18 von Festool dem Bohren mehrer Dosen im Mauerwerk auf Dauer stand hält? Ich möchte im Dezember etwa 40-50 Steckdosenbohrungen (68 mm) durchführen. Dazu kommt dann noch das ausstemmen der geschlitzten Kabelkanäle. Ich möchte das Gerät ungern überstrapazieren und bei Zeiten einen Defekt herbeiführen.

Muss der BHC 18 das aushalten, oder ist das eher Qual für das Gerät? Er wird zwar damit beworben, Dosensenkungen bis zu 68mm im Mauerwerk zu meistern, aber das ist halt ziemlich an der Kotzgrenze.

Was meint ihr?

Gruß
Franz
Aktivität
Moderator
Branchenerfahrung seit
1971
Branche
Elektroinstallation
Geschrieben am
Hallo Franz,

der genannte Akkubohrhammer liegt mit seiner Leistung im Bereich des GBH 18-V EC. Damit würde ich nicht die geplanten 40 bis 50 Dosenlöcher setzen wollen, zumal du die Ziegel als Betonähnlich einschätzt.
Auch Meißelarbeiten in größerem Umfang würde ich damit nicht machen. 

Richtige Arbeitsfreude und der entsprechende Erfolg stellt sich nur mit dem richtigen, leistungsfähigen Werkzeug und Zubehör ein. 
Und dazu gibt's ja schon Vorschläge. -)

Gruß
sinus50
Aktivität
Moderator
Branchenerfahrung seit
1971
Branche
Elektroinstallation
Geschrieben am
leider doppelt, sorry 

Dieser Beitrag wurde editiert von sinus50 am 14.11.2019, 22:55 Uhr
Begründung: d

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Wartung/ Instandhaltung
Geschrieben am
 
erstellt von sinus50 am 14.11.2019, 22:54 Uhr

Richtige Arbeitsfreude und der entsprechende Erfolg stellt sich nur mit dem richtigen, leistungsfähigen Werkzeug und Zubehör ein.  
Das kann ich nur bestätigen, gerade auch beim Zubehör auf Qualität achten, das erspart viele Nerven.
Aktuell saniere ich auch unser Häuschen. Auf Akku möchte ich nicht mehr verzichten.
Kein zu kurzes Kabel. Kein Kabel auf das man aupassen muss, sei es als Stolperstelle oder weil irgendwer irgendwie irgendwas aufs Kabel fallen lässt. Kein Kabelsalat, keine belegten Steckdosen an der Kabeltrommel, etc.
Meine beste Hälfte rauft sich immer die Haare wenn ich was neues blaues bestelle, aber ich hab keinen Kauf bereut und irgendwie sieht es auch ein. Da fällt mir ein das sie mit Händen und Füssen gegen den Baustellensauger GAS 25L SFC+ gesträubt hat, und dasa ist das Gerät das sie mit Abstand am häufigsten in Gebrauch hat.
Wenn ich mal fertig bim mit dem Umbau, dann gerne mehr zu meinen Werkzeugen und Erfahrungen. Aktuell fehlt da einfach die Zeit.
Das letzte Haareraufen war übrigens beim GLI 18V-2200. Aber wenns jetzt immer früher dunkel wird und demnächst wieder Mauern entfernt werden, da hilft die GLI 12V-330 - die ich sehr schätze - einfach nicht weiter :)
Bisher habe ich noch jedes Gerät im Einsatz gehabt und könnte noch mehr brauchen...

Viele Grüße,

Philipp