Projekt: L-Boxx Schrank Bauen
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1979
Branche
Dachdecker/ Zimmermann
Geschrieben am
Moin
Christian:
Ich hab im Auto ja nur Hühnernester, aber die Box muss ganz raus, das geht schon, da bringen mir Auszüge nicht viel uznd sie nehmen zuviel Platz weg.
Aber im Keller oder bei Monteuren die nur kurz mal was aus der Box brauchen ideal.
Michi:
Solche Regale hab ich kürzlich auf dem Trödelmarkt  gesehen, allerdings waren die in einem Sprinter drin..(:) 
Vergiss nicht das Holz Feuchte regulieren kann, je mehr Holz anwesend ist desto besser ist das Raumklima insgesamt.
Auch Maschinen in Holzkisten rosten bei weitem nicht so wie in Plastik oder Metallkoffern.
Das hilft dir aber nicht weiter weil das Holz eben zu selten trocken würde, von daher bleibt dir nicht viel anderes übrig als Metall.
Ist aber auf die Dauer auch nicht gut für die Geräte, irgendwann gammeln sie dir doch.
Abhilfe schafft da nur Trockenlegung oder ein Bautrockner.
Gruss Willy


 
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1982
Branche
Maschinenbau
Geschrieben am
Willi,
Was die "Schwerlastregale" mit 0,5mm Blech in einem Sprinter zu suchen haben, ist mir schleierhaft.

Das einzige,was in meinem Keller feuchtigkeitsrehulierend ist, ist das geöffnete Fenster, was man so Fenster nennt. Die Feuchtigkeit dringt direkt durch die Bodenplatte ud zieht durch Kapillarwirkung auch ins Mauerwerk. Aber da ich nicht Parterre wohne, Schwamm drüber.
Lässt man in meinem Keller einen Pappkarton 1-2 Tage auf dem Boden stegen, wird er schon klamm. 
Trockenlegung, klar..... sag das mal der Vermieterin. Auch wenn ich eigentlich mit ihr gut kann und auch hier im Haus viel für sie mache, redet sie nur von "Fenster aufmachen", damit die Feuchtigkeit abtrocknen kann...

Gutes Werkzeug ist die halbe Arbeit!

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1982
Branche
Maschinenbau
Geschrieben am
Apropos Bautrocker: würde ich für meinen Keller gern dauerhaft nehmen, dann wäre es dort auch im Winter muckelig warm.
Einzige Bedingung: Bitte nicht über meinen Steomzähler....;-)

Gutes Werkzeug ist die halbe Arbeit!

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1993
Branche
Innung, Verband
Geschrieben am
@Stephan

So haben die Blechschrämke natürlich auch eine Daeseinsberechtigung und Feuchtigkeit wird erst ein Problem wenn der Lack das Blech frei gibt.

Eine wirkliche flexible Anpassung ist natürlich schwierig, aber man kann sich ja an den Schrank anpassen in dem man seitlich mit Mini-L-Boxxen aggiert.

Zusätzlicher Diebstahlschutz ist bei den Blechschränken natürlich gegeben, was wieder ein relativ deutlicher Pluspunkt ist, aber auch nur wenn man dann wirklich abschliesst...;)

Gruß
Sascha
 

Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Lasst es uns BLAU tun...;) Instagram: http://www.instagram.com/sascha_s_werkstatt/ -/- YouTube: http://www.youtube.com/user/SirEagle22

Aktivität
Branchenerfahrung seit
Branche
Telekommunikation, Energieversorgung
Geschrieben am
Hallo zusammen, 
dank Eurer zahlreichen Anregungen und Tips hier habe ich mich nun auch aufgerafft und meinen Boxxen ein Heim gebastelt. 
40er sotech Auszüge, Siebdruck und Euro Roller als Unterbau (hatte ich noch und paßte perfekt). Die beiden Einzelteile sind leicht abnehmbar und finden dann auf je einem Roller Platz so daß man mit einem Brett oben drauf eine kleine mobile Werkbank hat.. Von der ursprünglichen Idee, die einzelnen Regale auch mal schnell die Treppe raufzutragen habe ich mich jedoch schnell wieder verabschiedet (zumindest im volen Zustand). Mit den Siebdruckplatten und dem Inhalt ist selbst eine Hälfte des Turms noch heftig schwer, zu zweit gehts grad so, alleine nur leer. Die Boxen ruhen auf 38 cm Böden (Tiefe 41 cm)  die vorne mit einer kurzen Blende abgeschlosen sind so daß man die Box einfach am Griff samt Auszug rausziehen kann. Ursprünglich wollte ich die Boxxen noch auf den Böden fixieren habe das aber bisher noch nicht wirklich vermißt,.. mal schaun.  So lassen sich die Boxen halt schnell auch bei fast geschlossener Lade entnehmen

Gruß und Danke für all die super Infos hier
Conny
Aktivität
Branchenerfahrung seit
Branche
Telekommunikation, Energieversorgung
Geschrieben am

Dieser Beitrag wurde gelöscht von faxe14 am 23.07.2017, 14:57 Uhr
Begründung: Doublette.. verflixt aber auch.. man sollte ned doppelklicmen auf

Aktivität
Branchenerfahrung seit
Branche
Telekommunikation, Energieversorgung
Geschrieben am

Dieser Beitrag wurde gelöscht von faxe14 am 23.07.2017, 14:55 Uhr
Begründung: doublette

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
@ Sascha

In der Breite ist man tatsächlich festgelegt. Das ist nun mal so. Während man bei Holzkisten nur die beiden Seitenwandstärken verliert, sind es hier eben die 2x 6,5 cm für die Wangen mit den Schienen, und nochmal rund 20cm neben der Boxx.
Das hatte mich zuerst geärgert, aber die Ablagefläche, um mal die Hände freizubekommen, habe ich schon zu schätzen gelernt.
Interessant wäre ein Schrank 100 cm breit. Abzüglich der Abstände von Schiene zu Seitenteil würden zwei L-Boxxen schön nebeneinander passen.
War aber nun mal nicht da. :)

Diebstahlschutz war nicht mal ein Thema, eher Sauberkeit. Eigentlich sind Türen hinderlich, aber spätestens beim Reinigen der Werkstatt machen sich die Türen Freunde.
Zugriffssschutz macht sicher Sinn, wenn es ein Bereich wäre, der von Unbefugten frequentiert würde. Wobei ein dicker Schlitzschraubendreher völlig ausreicht, um die Türen auszuhebeln.

Aber das ist alles nichts gegen den Vorteil der Auszüge. Das Ding steht erst ein paar Tage so und ich will nie wieder ohne Auszüge. Das ist echt der Komfortgewinn Nr.1.
Der zweite Schrank für Boxxen und Koffer ist in Arbeit, ein dritter Schrank  für Schrauben, Beschläge, Zwingen und sonstigen Kram wird soeben requiriert.

Im gleichen Keller stehen schon Jahrzehnte Blechschränke und Schwerlaststeckregale, im Laufe der Jahre alle angeschrammt, aber nur Flugrost. Holz - schon gar keine Spanplatte - darf man da nicht direkt an die Wände stellen, wenn man keine Blumenwiese auf der Rückseite möchte. Insofern gab es zwei Optionen: Haus sanieren und passende Holzschränke oder eben die Blechschränke. *g*
 

Dieser Beitrag wurde editiert von am 23.07.2017, 15:10 Uhr
Begründung: :)

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1979
Branche
Dachdecker/ Zimmermann
Geschrieben am
Moin
Stephan, deine Spinte finde ich sehr gut, einen hab ich auch in der Werkstatt für ganz besondere Sachen die einfach keinen Staub haben dürfen, wenn ich spritzlackiere keinen Farbnebel bekommen sollen usw.
Die 20cm Platz dürften auch kein Problem sein, stell dir vor du brauchst einen Bohrhammer mit Meissel, was musst du tun?
Bohrhammer aus der Box nehmen, dann den Lappen, dann das Fett...alles freihändig??
Nein, man stellt das Zeug einfach seitlich daneben.
Mir würde so viel Platz gut gefallen.
Generell:
Türen müssten es nicht einmal sein, im Prinzip reicht ein Vorhang, Jalousie, schon aus und nicht vergessen, was keiner sieht macht auch nicht neugierig, Gelegenheit macht Diebe,dh, wer seine Schätzchen hinter Tür oder Vorhang hat ist sicherer als wenn die blaue Parade voll zu sehen wäre.
Roll-und bewegbar ist natürlich allererste Sahne, wie oft hätte ich in der Werke mal richtig viel Platz gebraucht und ging nicht weil feste Regale..eigentlich sollte alles in der Werkstatt auf Rollen stehen, eigentlich...
Aber wie das so ist, wir waren froh überhaupt ein Haus mit Werkstatt gekauft zu haben da war das völlig egal obs Regal rollt oder nicht..
Wir reden hier auf hohem Niveau, bitte nicht vergessen, andere Leute haben nicht solches Werkzeug, nicht solche Werkstatt/Keller und ja sie bewahren alles in gestapelten Bananenkarons auf, wenns hoch kommt in hölzernen Obstkisten,,,(Jaffasystem)
(:)
Gruss Willy







 
Gelöschter Benutzer
Geschrieben am

Der Nachtrag zuerst ...
Willy, ein Freund hat Kettenzugrollos mit stabileren Sonnenschutz-Bezügen für Fenster an seinen Regalen. Die Seiten laufen in Alu-U-Profilen. Die Kettenzüge sind zwar nichts für Grobmotoriker, aber er kann mal ganz dicht machen (lackiert ebenfalls).



Roll-und bewegbar ist natürlich allererste Sahne, wie oft hätte ich in der Werke mal richtig viel Platz gebraucht und ging nicht weil feste Regale

Wie sich die Dinge gleichen ...
Ich hätte schon einiges auf Rollen, insbesondere eine Werkbank, aber der Boden hat rundum zur Mitte Gefälle mit Bodenablauf.
Also bleibt nur so effizient wie möglich aufzubewahren.

Eine Werkbank auf Rollen müsste hier also besondere Anforderungen erfüllen. Bspw einen automatischen Höhenausgleich beim Feststellen. Mir ist aber keine derartige Technik bekannt. Falls da jemand eine Idee hätte ... ?!

Dieser Beitrag wurde editiert von am 23.07.2017, 16:24 Uhr
Begründung: Nachtrag