Säbelsäge/Fuchsschwanz PFZ 700 PE, SDS-Hebel abgebrochen

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Tiefbau
Geschrieben am
Säbelsäge/Fuchsschwanz PFZ 700 PE

Billigkonstuktion, wie man sie nur bei einem minderwertigen Chinagerät erwarten würde, aber nicht von einer angeblich grundsoliden Fa. wie BOSCH:: 
Der SDS.Hebel zum Lösen des Blattes brach ab! Mickriger Kunststoff, wo Metall angebracht wäre! Aber BOSCH/grün scheint nich viel zu taugen.
Weiß jemand, was die Reparatur kosten wird, wenn ich das Gerät einschicken lasse?

Ich mag nicht 25.- riskieren, und daß es unrentabel ist.
Das Bosch-System ist hier sehr kundenunfreundlich.
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
-
Geschrieben am
@Camphausen

Hallo Camphausen,

Du musst dich schon im richtigen Forum aufregen. Hier im blauen Forum bringt das nix :-). 

HIER KLICKEN UM IN DAS GRÜNE FORUM ZU GELANGEN.

PS: An deiner Kommunikation solltest Du noch etwas arbeiten, bevor Du im grünen Forum postest. Nur so ein kleiner Tipp am Rande.

Gruß, Holger

"Immer soll nach Verbesserung des bestehenden Zustands gestrebt werden,  ­keiner soll mit dem Erreichten sich zufrieden geben,  sondern stets danach  ­trachten,  seine Sache noch besser zu machen."

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1979
Branche
Dachdecker/ Zimmermann
Geschrieben am
Moin Camphausen !
Schön neues Willkommen ?
(Ich übe...noch..)
Ich hatte damals herum 2004 eine PFZ 700 PE, damals bei 179eur.
Regelung, Pendelhübe, SDS-Sägblatt.
Maschine genug Kraft und sehr handlich.
Früher damals was das Teil sehr gut.
Meist Abrissarbeiten.
Nach 10 Jahren gewerblich genutzt, letztens runtergerockt, total fertig.
Von neue an musste der SDS-Hebel (Sägeblatt) gleich einen Tropfen Öl bekommen.
So ca. alle 2 Jahren einen Tropf Öl, das musste sein haben und ab und zu mal ein bischen Druckluft+Öl.
Ich wüsste heute keine gute grüne PFZ geben sollte?
Die gute700er gibts leider nicht mehr, ich hoffe mal eine gute zu bekommen.
Gruss Willy


 
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Telekommunikation, Energieversorgung
Geschrieben am
 
erstellt von Camphausen am 16.02.2021, 14:56 Uhr
Säbelsäge/Fuchsschwanz PFZ 700 PE

Ich mag nicht 25.- riskieren, und daß es unrentabel ist.
Das Bosch-System ist hier sehr kundenunfreundlich.

Das Bosch-System ist sogar SEHR kundenfreundlich wenn man versteht wie es funktioniert, du kannst dir als Endkunde nämlich die benötigten Ersatzteile online selber zusammenstellen und zuschicken lassen. Leute die vor lauter Ärger mit dem Kopf durch die Wand gehen tun sich oft schwer damit die entsprechende Webseite zu finden, hier der Link:


https://www.boschtoolservice.com/de/de/boschdiy/spareparts/fuchsschwanz-pfz-700-pe-0603362537


Wenn nur der Schalter abgebrochen ist (du hast ja praktischerweise kein Photo hochgeladen...) kostet der 1,44€ zzgl. Versand

Ich tippe mal darauf dass der SDS Verschluss nie geschmiert wurde und daher so schwergängig läuft dass der Schalter in einer Gewaltaktion irgendwann abgebrochen ist...

Dieser Beitrag wurde editiert von Boschblaster am 16.02.2021, 17:19 Uhr
Begründung: Bild hinzugefügt

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Tiefbau
Geschrieben am
Da ich offenbar nicht einzeln antworten kann, hier zusammen:
a) Kundenfreundlichkeit:
Habe den halben Vormittag damit zugebracht, einen Ansprechpartner von Bosch oder einem autorisierten Fachbetrieb  zu finden - das ist wohl nicht sehr kundenfreundlich! Beim Anruf in der Zentrale hängt man locker mal 5 min in der Warteschleife, um dan an einen pampigen Telephonisten zu geraten - kundenfreundlich??
b) Die Suche nach autorisierten Betrieben ist ernüchternd: es werden lediglich Anschriften genannt, keine Telephopnnunmmern - kundenfreundlich?? Andere Firmen sind da erheblich freundlicher!
Klar, wenn man weiß, wie's geht, ist alles einfach - aber eine solche Fa. hat auch damit zu rechnen, daß sich ihr Leute nähern, die im Leben noch was anders zu tun haben als diese Seiten zu studieren und in extenso durchzuprobieren! Ich bin Jurist und kein Internetjunkie, der zumn Spaß Seiten abklappert!

Und zur Kritik an meinen Umgangsformen: 
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück!
Wenn man den Kunden bis zur Weißglut reizt, muß sich die Fa. (oder wer auch immer) nicht wundern, wenn der Ton etwas rauher wird!
Als Angehöriger der gebildeten Schicht weiß ich mich zu benehmen - aber wenn mir jemand zu dumm kommt, weiß ich inzwischen auch, daß auf einen groben  Klotz ein grober Keil gehört! Diese Erkenntnis hat mich, der ich 1978 naiv und wohlerzogen nach Berlin kam, 10 Jahre gekostet - aber dann hattichs begriffen.

Effektive Hilfe fand ich erst bei Rohwedder in  Tempelhof, großer Baubetrieb. Diese hätte ich vom Hersteller erwartet! Der dortig zuständige Herr Schubel (glaubich) hat sehr kompetent und umfassend beraten, incl. der Auskunft, daß von den grünen Geräten nich viel zu erwarten sei, weshalb man die garnich mehr zur Reparatur annehme. Muß man nur wissen!


Das Gerät kam erbhalber auf mich, so kann ich nichts zu dem Grund des Fehlers sagen. Inzwischen fand ich aber alle Teile in dem Koffer - die Schraube, die den schwarzen SDS-Kunststoffschieber festhält, war nur herausgefallen! Ist das Qualität? Jetzt muß ich das gesamte Gerät zerlegen, da die Gehäuseschale freiliegen muß. Kundenfreundlich? Bei einem solchen Fehler, der offenbar passieren kann, da die Holzschraube völlig ungesichert in dem Kunststoffschieberchen sitzt, wäre da auch eine sehr viel weniger aufwendige Lösung denkbar gewesen!
Aber ich lerne, daß mindestens die grüne Serie nur über den Ladentisch hält - offenbar soll man die meiden. Sollten sie dazuschreiben statt mit dem Satz „Technik fürs Leben“ anzugeben!
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Tiefbau
Geschrieben am
Da ich offenbar nicht einzeln antworten kann, hier zusammen:
a) Kundenfreundlichkeit:
Habe den halben Vormittag damit zugebracht, einen Ansprechpartner von Bosch oder einem autorisierten Fachbetrieb  zu finden - das ist wohl nicht sehr kundenfreundlich! Beim Anruf in der Zentrale hängt man locker mal 5 min in der Warteschleife, um dan an einen pampigen Telephonisten zu geraten - kundenfreundlich??
b) Die Suche nach autorisierten Betrieben ist ernüchternd: es werden lediglich Anschriften genannt, keine Telephopnnunmmern - kundenfreundlich?? Andere Firmen sind da erheblich freundlicher!
Klar, wenn man weiß, wie's geht, ist alles einfach - aber eine solche Fa. hat auch damit zu rechnen, daß sich ihr Leute nähern, die im Leben noch was anders zu tun haben als diese Seiten zu studieren und in extenso durchzuprobieren! Ich bin Jurist und kein Internetjunkie, der zumn Spaß Seiten abklappert!

Und zur Kritik an meinen Umgangsformen: 
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück!
Wenn man den Kunden bis zur Weißglut reizt, muß sich die Fa. (oder wer auch immer) nicht wundern, wenn der Ton etwas rauher wird!
Als Angehöriger der gebildeten Schicht weiß ich mich zu benehmen - aber wenn mir jemand zu dumm kommt, weiß ich inzwischen auch, daß auf einen groben  Klotz ein grober Keil gehört! Diese Erkenntnis hat mich, der ich 1978 naiv und wohlerzogen nach Berlin kam, 10 Jahre gekostet - aber dann hattichs begriffen.

Effektive Hilfe fand ich erst bei Rohwedder in  Tempelhof, großer Baubetrieb. Diese hätte ich vom Hersteller erwartet! Der dortig zuständige Herr Schubel (glaubich) hat sehr kompetent und umfassend beraten, incl. der Auskunft, daß von den grünen Geräten nich viel zu erwarten sei, weshalb man die garnich mehr zur Reparatur annehme. Muß man nur wissen!


Das Gerät kam erbhalber auf mich, so kann ich nichts zu dem Grund des Fehlers sagen. Inzwischen fand ich aber alle Teile in dem Koffer - die Schraube, die den schwarzen SDS-Kunststoffschieber festhält, war nur herausgefallen! Ist das Qualität? Jetzt muß ich das gesamte Gerät zerlegen, da die Gehäuseschale freiliegen muß. Kundenfreundlich? Bei einem solchen Fehler, der offenbar passieren kann, da die Holzschraube völlig ungesichert in dem Kunststoffschieberchen sitzt, wäre da auch eine sehr viel weniger aufwendige Lösung denkbar gewesen!
Aber ich lerne, daß mindestens die grüne Serie nur über den Ladentisch hält - offenbar soll man die meiden. Sollten sie dazuschreiben statt mit dem Satz „Technik fürs Leben“ anzugeben!
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
-
Geschrieben am
@Camphausen,
erstellt von Camphausen am 16.02.2021, 18:44 Uhr
... Als Angehöriger der gebildeten Schicht weiß ich mich zu benehmen...

"Immer soll nach Verbesserung des bestehenden Zustands gestrebt werden,  ­keiner soll mit dem Erreichten sich zufrieden geben,  sondern stets danach  ­trachten,  seine Sache noch besser zu machen."

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1979
Branche
Dachdecker/ Zimmermann
Geschrieben am
 
erstellt von Holger Ertel am 16.02.2021, 19:17 Uhr
@Camphausen,
erstellt von Camphausen am 16.02.2021, 18:44 Uhr
... Als Angehöriger der gebildeten Schicht weiß ich mich zu benehmen...
​Moin Holger !
Klasse Bild..(:)
Ich dachte grad ein bischen Pflege, einen Tropfen Öl....(:)
Wann der "Service" wohl den alten PFZ 700e repariert ?
Gruss Willy


 

 
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1980
Branche
Hochbau
Geschrieben am
Servus,
erstellt von Holger Ertel am 16.02.2021, 19:17 Uhr
@Camphausen,
erstellt von Camphausen am 16.02.2021, 18:44 Uhr
... Als Angehöriger der gebildeten Schicht weiß ich mich zu benehmen...
Tja Herr Dr. Ertel sie gehören anscheinend nicht zur gebildeten Schicht.

Gruß von einem Dipl.-Ing. (Der wohl auch nicht zur gebildeten Schicht gehört).

 
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
-
Geschrieben am
@hansguenter

Vielleicht bekommt "Camphausen" noch einmal zur Einsicht. Jeder soll (eigentlich) eine 2. Schanze bekommen ;-). Ich kann nachvollziehen, dass er sich aufregt, mach ich ja auch manchmal :-), aber nun sollte er mal in sich kehren und prüfen, ob seine Art und Weise der Kommunikation für ihn förderlich ist. Ich hoffe es für ihn sehr. Wir schreiben hier ja niemanden , ääähhh, fast niemanden (eine Name fällt mir ein), ab :-).

Gruß, Holger

"Immer soll nach Verbesserung des bestehenden Zustands gestrebt werden,  ­keiner soll mit dem Erreichten sich zufrieden geben,  sondern stets danach  ­trachten,  seine Sache noch besser zu machen."