Schattennutensäge

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Als Tischlermeister und Parketleger würde ich mich über eine Schattennutensäge freuen.
Die gab es früher von Elu (heute ja DeWalt)...
Obwohl ja immernoch Bedarf da ist ,gibt es ein Profigerät nicht auf dem Markt.
Meine Idee:  Säge für Abstand von Wand  ab 10 mm  , Schnitttiefe max 25 mm Möglichst als Akkumaschine,
möglichst klein um in Ecken zu kommen. Gehäuse und Akku an der Seite um auch am Anfang nicht zu weit aus der Ecke anzufangen
...vielleicht im set Für Parkettleger mit GOP ?

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Schreiner/ Bautischlerei/ Laden-/ Messe-/ Fenster-/ Türenbau
Geschrieben am
Hallo Martin


Hier mal eine Liste der Schattenfugenfräsen welche ich gerade im Kopf habe:

Bosch PSF 22 A, wird leider nicht mehr hergestellt, ist aber noch gebraucht und neuwertig zu bekommen
Bosch GUF 4-22 A, wird ebenfalls nicht mehr gebaut, ist fast baugleich mit PSF, in andern Ländern erhältlich
DeWalt DW685K, wird immer noch gebaut, neben PSF und GUF die einzige richtige Schattenutfräse
Lamello Variocut, Schattenfugenfräse in anderer Bauform (wie Flachdübelfräse).
Virutex RZ 270S, hat eine extreme Schnittiefe von 47mm, Spezielle Form

Desweiteren kann man auch eine normale Flachdübelfräse mit Sägeblatt anstatt Fräser verwenden, das funktioniert ebnefalls hervorragend, aber die GUF/PSF Bauform ist etwas besser zu führen. Ich habe selber schon oft eine Neuauflage der GUF gefordert, wurde jedoch als nicht nötig empfunden...

Der Schreiner Ihr Macher

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am
Hier im Forum wurde auch schonmal eine Mini-Handkreissäge vorgeschlagen, und irgendwer hatte dann die (richtig gute) Idee, dass man doch eine Mini-Handkreissäge durch die Funktion einer Schattenfugensäge erweitern könne . Die damalige GUF 4-22 A war halt zu speziell, aber eine Kombination wie oben vorgeschlagen halte ich für erfolgversprechend,

Allerdings muss ich zu bedenken geben, dass die Erfahrungen mit der GKS 18 V-LI gezeigt haben, dass die (18 Volt) Akku Technik wohl für eine solche Anwendung nicht ausreicht, ein Netzgerät wäre da wohl angebracht.

Dieser Beitrag wurde editiert von ybarian am 02.12.2012, 14:01 Uhr
Begründung: *


Die Farbe meiner Werkzeuge ist mir egal, solange sie blau sind^^

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
moin, ne Mini Hankreissäge  habe ich auch,aber man kommt nicht so nah an die Wand .
Späneauswurf oder Schalter im Weg,je nach Hersteller...
Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Von Lamellofräsern bin ich ab. Um keine Spuren an den Wänden zu hinterlassen muß man die Grundplatte abkleben.... ist auch nicht so super,oder?
die de Walt werde ich mir anschauen. Danke für den Tip.
Schade das Bosch es nicht für nötig hält!
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Schreiner/ Bautischlerei/ Laden-/ Messe-/ Fenster-/ Türenbau
Geschrieben am
Wenn du in den Kleinanzeigen schaust wirste auch die Bosch GUF 4-22A finden, Diese hier find ich ein super Angebot, zumal sehr viel Zubehör dabei ist. Ürigens ist die GUF/PSF führunsschienentauglich, was eine echte Seltenheit ist, abenfalls haben die Bosch im Gegensatz zu den DeWalt einen Paralellanschlag, um die Mutbreite zu ändern.

HIER gibt es de GUF auch noch neu, der Preis ist happig, allerdings kostet die DeWalt ebenso viel.

Der Schreiner Ihr Macher

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Schreiner/ Bautischlerei/ Laden-/ Messe-/ Fenster-/ Türenbau
Geschrieben am
 Und die GUf ist auch noch im Winkel verstell bar, hat die DeWalt ebenfalls nicht

Der Schreiner Ihr Macher

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Die GUF ist  soweit gut . Hast Du Erfahrung damit? Da dies ein Fräser ist ,ist die Gefahr doch groß ,daß beim querfräsen Holz  rausgerissen wird,oder?.  Schiene finde ich genial dazu.
Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Hallo Martin,
die GUF ist -etwas Übung vorausgesetzt- schlichtweg klasse!
Das verlinkte Angebot sieht sehr günstig aus.
Die GUF ist eine "Flachdübelfräse" mit geändertem Anschlagsystem.
Durch die hohe Drehzahl i. V. m. einem feingezahnten Sägeblatt (z. B. 100 mm CV von Fremdanbietern) erreicht man -jetzt kommt das mit der Übung bei der Vorschubgeschwindigkeit- hervorragende Ergebnisse.
Die Schienentauglichkeit ist ein Alleinstellungsmerkmal.
Ich kann dir diese Maschine, vorausgesetzt sie ist i. O., zum o. g. Preis nur empfehlen.
NEIN, ich bin nicht der Verkäufer, meine kriegst net :-).
Zubehörsägeblätter gibts übrigens wie Sand am Meer.
Uwe Seeger
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Schreiner/ Bautischlerei/ Laden-/ Messe-/ Fenster-/ Türenbau
Geschrieben am
Haben tu ich sie leider nicht (aber was noch nicht ist kann ja noch werden....). Ich hab schon mit ihr gearbeitet, sie ist ein wirklicher Meilenstein, so etwas gabs vorher noch nie und hats seither niemehr gegeben:
  • Schattenfugenfräse-Lamellofräse,
  • Führungsschienentauglich,
  • Winkel verstellbar,
  • auch für Plattenzuschnitte und Paralellschnitte geeignet;
  • Nuten und Falze aller Art können gefräst, bzw. gesägt werden.....
ist fast die eierlegende Wollmilsau der Holzbearbeitung......


Die Schnittqualität ist sehr gut, es gibt auch vielzahnige HM-Sägeblätter, wäre für Parkett und Laminat besser, die CV-Blätter sind vorwiegend für Paneel-Decken usw. Das CV-Blatt wird bei Hartholz und Laminat wohl schnell stumpf.

Der Schreiner Ihr Macher