Sechskantschrauben oder Spax-HiForce bzw. Würth Tellerkopfschrauben
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Schreiner/ Bautischlerei/ Laden-/ Messe-/ Fenster-/ Türenbau
Geschrieben am
Derzeit plane ich den Bau einer neuen, massiven Werkbank. 
Ich plane, 100x100mm KVH Balken für das Grundgestell zu benutzen. Diese sollen so befestigt werden, dass die Längsseite auf die "Kopfseite" vom Holz aufliegt. Ich habe ein Bild angefügt (die roten Punkte sind Schrauben).
Nun muss ich überlegen, ob es besser ist, wenn ich 180mm Spax Hi-Force Schrauben bzw. 180mm Tellerkopfschrauben von Würth oder 180mm Sechskantholzschrauben verbaue. Was meint ihr zu Punkten Stabilität, Verarbeitung, Preis und Langlebigkeit.
Vielen Dank schonmal.
Johann
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1979
Branche
Dachdecker/ Zimmermann
Geschrieben am
Moin
Ich verstehe nicht ganz warum die Eckstiele bis oben durchgehen und die Riegel seitlich ansetzen?
Du erreichst mehr Stabiliät wenn der Rahmen/Riegel oben auf Ecke zusammenkommt und die Ecktstützen drunter stehen, du könntest dann auch ein richtiges Eckblatt bauen und nur kleine Schrauben nehmen und nur zum Stiel runter 2 grosse Schrauben, du siehst dann von aussen nichts mehr.
(Gibts im Netz eigentlich keine klassischen Holzverbindungen mehr ?)
Schrauben würde ich Holzbausenkkopfschrauben nehmen, Tellerköpfe gehen zwar auch sieht aber sehr ruppig aus.
Du kannst auch topfen und später ein Querholzplättchen einsetzen.
Vorbohren würde ich einmal mit 8mm durch das Oberholz und 5-6mm ins Unterholz, dann platzt dir nichts auf, die 8mm Schrauben verdrängen ganz schön viel Holz, ohne Vorbohren kanns dir auch später noch aufplatzen.
Mein Liebling bei sowas ist PU-Kleber, Schaumlein oder Fermacellkleber,das ist dann wie zusammengewachsen (:)
Gruss Willy