Stemmhammer für Terrassenumgestaltung

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Ministerium/ Verteidigung/ Feuerwehr
Geschrieben am
Hallo liebe Forumsmitglieder!

Ich lese hier schon länger mit und schreibe heute meinen ersten Beitrag. Ich plane unsere ca 40 qm große Terrasse, welche mit Polygonalplatten ausgelegt ist, in Eigenleistung von diesen zu befreien. Ich besitze einen GBH 2–28, der ja wohl nicht reichen wird. 
Welchen Stemmhammer könnt ihr mir für dieses Vorhaben empfehlen? Da ich wohl einige Tage brauchen werde, würde ich so ein Teil auch kaufen, mit dem Hintergedanken, es nachher wieder zu verkaufen (so traurig es ist). 

Schonmal vielen Dank für eure Hilfe!

Sevorane
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Telekommunikation, Energieversorgung
Geschrieben am
Es sieht nicht so aus, als ob die Platten noch fest legen würden, die Fugen sind undicht, da hat sich Wasser bereits unden Fliesen angesammelt.
Meine Balkon-Granitplatten wollte ich mit dem GBH 18V-45C entfernen, es wurde aber der GBH 18V-26, da der 45C viel zu viel Leistung hat und der -26 die Fliesen in viel besser transportierbarer Größe gelassen hat.

Probiere den 2-28 mit einem guten Meißel doch einfach einmal aus, du merkst sofort, ob er sich quält oder ob die Steine locker liegen und sich mit leichter Nachhilfe problemlos lösen lassen.
1/4 11
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Ministerium/ Verteidigung/ Feuerwehr
Geschrieben am
Danke für deine Antwort! Gehe meist das ganze zu theoretisch an...
Hätte eher gedacht, dass man viel mehr Power bräuchte. Werde es die Tage mal testen und berichten. 

VG
Aktivität
Moderator
Branchenerfahrung seit
1971
Branche
Elektroinstallation
Geschrieben am
Guten Abend Sevorane,

zunächst herzlich Willkommen hier im blauen Bosch Profi Forum.

Der vorhandene GBH 2-28 ist schon ein recht kräftiger Bohrhammer. Ich würde es, wie auch schon von 1/4 11 vorgeschlagen, damit erstmal probieren. Dabei gute Meißel einsetzen.
Sollte es an der einen oder anderen "harten" Stelle nicht klappen, kann man immer noch ein größeres Leihgerät dazu nehmen.

Viel Erfolg.

Gruß
sinus50
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Ministerium/ Verteidigung/ Feuerwehr
Geschrieben am
Vielen Dank!
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
-
Geschrieben am
Hallo Sevorane,

auf welchem Fundament liegen die Platten? Beton (wenn ja, wie dick), Splitt, Sand, Erde, ...? 

PS: Mit was soll die Terrasse neu gemacht werden? Fliesen (wenn ja, welche), Naturstein, Holz, Rasen, Pinienrinde, Rindenmulch...?

Gruß, Holger

Dieser Beitrag wurde editiert von Holger Ertel am 02.03.2021, 20:44 Uhr
Begründung: PS hinzugefügt


"Immer soll nach Verbesserung des bestehenden Zustands gestrebt werden,  ­keiner soll mit dem Erreichten sich zufrieden geben,  sondern stets danach  ­trachten,  seine Sache noch besser zu machen."

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Ministerium/ Verteidigung/ Feuerwehr
Geschrieben am
Hallo Holger!

Die Platten liegen ziemlich sicher auf einem Betonsockel. Dieser soll erhalten bleiben und den wahrscheinlich Ceramikplatten als Basis dienen. Dies wird dann aber eine Firma machen, da ich das nicht kann und es vernünftig aussehen soll :–)

VG