Winkelschleifer ölt

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1996
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am
Hallo,
ich habe gestern mal wieder mit meinem GWS 2000-23JH gearebeitet.
Nachdem ich den Winkelschleifer eingeschaltet habe, hat er gleich angefangen zu ölen. Das Öl ist unterhalb beim Typenschild (mit Seriennummer) ausgetreten.

Ich habe die Maschine bisher nur benutzt als ich meinen Hof gespflastert habe. Sie ist Baujahr 2007 und befindet sich in hervorragenden Zustand.
Wie kann das sein das aus der Maschine Öl austritt?

Gruss
Tom

edit:
Mir fällt gerade noch ein das mein kleiner Bohrhammer, ich weis jetzt die Bezeichnung nicht, am Drehschalter auch etwas ölt. Diese Maschine wurde 2006 gekauft. Was ist da los?
Beide Maschinen werden nicht gewerblich genutzt.


Testberichte, Werkstatt Tips und Holzprojekte unter www.HolzwurmTom.de oder besucht meinen YouTube Kanal oder Instagram-Feed unter HolzwurmTom

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am
Hallo Tom,

zu dem Winkelschleifer kann ich nichts sagen, aber ein wenig Öl aus dem Drehschalter des Bohrhammers ist absolut normal und kein Grund zur Sorge. Meine Beobachtung ist die, daß das insbesondere dann passiert, wenn man Geräte eben nicht so häufig benutzt.

Gruß
Torsten
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1995
Branche
Maschinenbau
Geschrieben am
Hallo Tom,

also Öl dürfte beim Winkelschleifer nicht heraustreten, da ist eigentlich Fett drin. Was aber sein kann ist, dass beim längeren Arbeiten das Fett so warm wird, dass es "flüssiger" wird und somit aus der Dichtung tritt. Aber so etwas sollte natürlich nur in geringsten Mengen passieren, wofür hat man denn eine Dichtung. Ich würde das Gerät mal zum Service geben, nicht dass der Ölaustritt noch einen Schaden hervorruft bzw. das Getriebe mal trockenläuft!
Beim Bohrhammer sollte es auch ähnlich sein, wobei hier kein Fett sondern wirklich Öl zur Geriebeschmierung verwendet wird. Aber auch hier stellt sich mir die Frage, wofür ist eigentlich eine Dichtung drin? Wenn es wirklich nur geringste Mengen sind, dann würde ich auch sagen, dass das kein Problem ist, aber bei größeren Mengen würde ich mal vom Service drüber schauen lassen!

Übrigens Fettaustritt an der Werkzeugaufnahme ist wirklich üblich! 

Grüße
Berthold

Bosch, professional tools for professional workers! Like us ;-)!

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Dadurch das die Geräte so selten benutzt wurden hat sich wohl der feste vom flüssigen Bestanteil des Fettes getrennt und so läuft es halt aus.
Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Was sein kann ist, dass Mancher O-Ring spröde ist, oder die Ölsäure den Ring angegriffen hat.
Ich muss bei manchen Maschinen (Nicht Bosch Maschinen sondern Rundstrickmaschinen) auch desöfteren solche Ringe wechseln, weil die kaputt sind,
Schaue mal unter Produkte, ob du für deine Flex im Ersatzteilshop Dichtringe herbekommst, welche sich nah am Typenschild befinden. Kaufe aber noch Öl zum nachfüllen.
Von sehr dickflüssigen Ölen oder Fetten rate ich ab, da sonst die Maschine schwerer läuft.
Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Servu Tom,

Also zu allererst einmal hier der Hinweis an dich: Du arbeitest zu wenig! ;-)

Nein im ernst, wenn ein EW "schwitzt" dann liegt es wirklich daran das das Getriebefett sich abscheidet in feste und flüssige Bestandteile.

@Bern Bosch Blau Fan: In einer GWS befindet sich Fett im Getriebekopf! Kein ÖL. Dies liegt daran das bei den hohen Drehzahlen im Getriebe es sonst zum Schaumschlagen kommen kann!

Das ausschwitzen geschieht Hauptsächlich dann wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum ohne Betrieb in der selben Position verweilt. Dieses sieht man zum Beispiel oft bei Mustergeräten an der Verkaufswand beim Fachhändler! Diese Erscheinung gibt es bei allen Herstellern!

Das einzige was du dagegen tun kannst ist dein Werkzeug ab und zu mal einschalten und ohne Last ein paar Sekunden laufen zu lassen (ist auch gut für die Lager) wenn du das nicht machst liegt sich dein Werkzeug wirklich tot! Es kommt zu Ablagerungen in den Laufbuchsen weil das Fett verharzt und dann bei der ersten voll Anwendung ohne Warmlaufzeit zu Riefenbildung z.B. bei pneumatischen Bohrhämmern.

Ist ähnlich wie bei Automotoren und bei Turbos.

Beachte bitte auch das wenn sich schon eine beachtliche Pfütze im Karton / Koffer gebildet hat mußt du gegebenenfalls nachfetten, wie bei allen Lagern und Wellen.

Hier gilt "wer gut schmiert, der gut fährt"

Die Nummer für die Fetttube für Winkelschleifer habe ich jetzt leider nicht parat, da ich daheim vor dem Rechner sitze. Frag da bitte mal in Willershausen nach die haben dort Tuben für Service Tätigkeiten im Verkauf, oder BOB nennt uns nochmal die Nummer.

Bitte verwende kein anderes Fett, davon rate ich aus Erfahrung ab, auch wenn es sicher so Tips geben wird wie "du kannst da jedes Fett rein schmieren" das ist schlicht nicht richtig!

Gruß Carsten

Dieser Beitrag wurde editiert von Bosch Experten-Team am 22.01.2012, 17:08 Uhr
Begründung: .

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Hallo zusammen,
noch mal kurz das Thema aufgewärmt.
Mein alter Winkelschleifer (von meinem Vater vererbt) Sachnummer 0 601 322 003 klagt auch über Schmiermittelverlust.
Vermutlich weil ich beim Zusammenbau etwas unvorsichtig war und die dünne Metalldichtung verbogen habe.
Nun noch mal kurz die Frage welche Teilenummer das Fett für das Getriebe hat.
Die Maschine ist bestimmt schon 20 Jahre alt und läuft auch ohne die technischen Neuheiten gut.
Vielleicht findet jemand noch die Nummer für das Getriebefett.

Vielen Dank im Voraus.
Gruß
Torben Hach

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Hallo Torben,
falls es der 230er Oldtimer mit 1400 Watt ist?
Die "dünne Metalldichtung" ist keine Dichtung, sondern ein Distanzring, mit dessen (evtl. auch in anderer Stärke, zwei verschiedene waren erhältlich) Hilfe das Spiel zwischen Kegel- und Tellerrad eingestellt wurde (wird).
Das Getriebefett hat die TTNr. 1 605 430 003, Füllmenge ca. 40 - 50 g (?), Gebinde = Tube 225 ml,
Bezug: Fachhandel.

ohne Gewähr
Gruß
Uwe
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Bosch Mitarbeiter
Geschrieben am
Hallo Torben,

die Angaben von Uwe sind korrekt, das ist das richtige Fett.

@Uwe,

Danke für die schnelle, kompetente Antwort.

Mit den besten Grüßen
Das Bosch Blau Experten-Team

It's in your hands. Bosch Professional.

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Hallo,

vielen Dank Uwe für die schnelle Antwort.
Und ja es ist ein Oldtimer aber mit 1600 W.
Die läuft an sich ganz gut. Und nur zum Schneider meiner Pflastersteine muss es nicht eine neue GWS 24-230 LVI Professional oder GWS 24-230 JVX Professional sein.
Gruß
Torben