Änderungen 2019 - Das erwartet dich

Die neuen Gesetze und Regelungen findet ihr hier im Überblick

Aktuelles l Lesezeit 8 Min. l 30.11.2018 l von Bosch PRO

Im Jahr 2019 kommen einmal wieder Veränderungen auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu. Die wichtigsten Informationen in aller Kürze finden Sie hier im Überblick:

Inhaltsverzeichnis

  • Höherer Mindestlohn ab Januar 2019
  • Spezifische Mindestlöhne im Handwerk
  • Neues Gesetz zur "Brückenteilzeit" ab Januar 2019
  • Neue Arbeitsplatzgrenzwerte für Baustaub

Höherer Mindestlohn ab Januar 2019

  • Der gesetzliche Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2019 um 42 Cent pro Stunde
  • Die Arbeitnehmer haben also in diesem Jahr einen Mindestlohnanspruch von 9,19 Euro pro Arbeitsstunde
  • Im Jahr 2020 soll sich der Mindestlohn nochmals um 16 Cent auf dann 9,35 Euro pro Arbeitsstunde erhöhen

Spezifische Mindestlöhne im Handwerk

  • Im Dachdeckerhandwerk müssen die Betriebe ihren Fachkräften einen Mindestlohn von 13,20 Euro pro Arbeitsstunde bezahlen
  • Im Elektrohandwerk steigt der Branchenmindestlohn um 45 Cent und liegt damit bundesweit bei 11,40 Euro pro Arbeitsstunde
  • Im Gebäudereinigerhandwerk gibt es je nach Standort und verrichtete Arbeit unterschiedliche Lohnuntergrenzen:
    • In der Innen- und Unterhaltsreinigung müssen Arbeitgeber eine Arbeitsstunde im Westen mit mindestens 10,56 Euro vergüten im Osten liegt die Untergrenze bei 10,05 Euro pro Arbeitsstunde.
    • In der Glas- und Fassadenreinigung liegt der Mindestlohn in Westdeutschland bei 13,82 Euro und in Ostdeutschland bei mindestens 12,83 Euro pro Arbeitsstunde
  • Im Bauhauptgewerbe steigt die Vergütung ab März für Ungelernte nach „Lohngruppe 1“ auf einen bundesweiten Mindestlohn von 12,20 Euro pro Arbeitsstunde.
  • Bei Facharbeitern richtet sich die Vergütung nach „Lohngruppe 2“ mit einem vorgesehenen Mindestlohn von 15,20 Euro in Westdeutschland und 15,05 Euro in Berlin. In Ostdeutschland gibt es die „Lohngruppe 2“ nicht.

Neues Gesetz zur "Brückenteilzeit" ab Januar 2019

  • Wer seine Arbeitszeit nur für eine bestimmte Zeit verkürzen will, soll ab 2019 ein Rückkehrrecht zu seiner Vollzeitstelle bekommen.
  • Die neue „Brückenteilzeit“ greift für alle Arbeitnehmer die ab dem 1. Januar 2019 einen Arbeitsvertrag in Teilzeit abschließen.

Voraussetzungen:

  • Der Arbeitnehmer muss in einem Unternehmen mit mehr als 45 Mitarbeitern arbeiten
  • Kleinstunternehmen sind dabei von den neuen Regelungen ausgeschlossen
  • Mittelständler mit 45, bis 200 Angestellten müssen diesen Anspruch nur einem von 15 Mitarbeitern gewähren
Neue Arbeitsplatzgrenzwerte für Baustaub
  • Die technische Regel für Gefahrenstoffe TRG S 504 regelt, wie mit dem Grenzwert für gefährlichen E- und A- Staub umzugehen ist.
  • Bisher lag der Grenzwert bei 3,0 mg/m³ ·
  • Ab dem 1. Januar 2019 gilt auf allen Baustellen und für alle Gewerke ein verbindlicher Grenzwert von 1,25 mg/ m³ für E- und A-Stäube



Fazit

2019 kommen viele Änderungen auf uns zu. Also sollten ihr vorbereitet ins neue Jahr gehen - vor allem als Arbeitgeber.

Das könnte dich auch interessieren