Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren.

Zu den Datenschutzbestimmungen

Neue Säbelsägeblätter und Lochsäge als Problemlöser:
Bosch erweitert Sortiment mit Hartmetall-Technologie

Besonders langlebig und robust für härteste Einsätze

  • Höhere Effizienz: längere Lebensdauer und breiteres Anwendungsspektrum
  • Säbelsägen: drei neue Problemlöser für die Holzbearbeitung
  • Lochsäge: erste Hartmetall-Lochsäge mit 60 Millimetern Länge

Bei härtesten Anwendungen dank langlebigem Zubehör effizient arbeiten – dafür steht die Hartmetall-Technologie von Bosch. Für ein noch breiteres Anwendungsspektrum sorgen die neuen Säbelsägeblätter „Endurance for Wood and Metal Demolition“, „Speed for Wood“ und „Endurance for HardNail Pallets“ sowie die Lochsäge „Endurance for HeavyDuty“. Profis verschiedener Gewerke wie Holzbauer, Zimmerer, Dachdecker, Trockenbauer, Spengler, Elektriker, Sanitär- und Klimatechnikinstallateure bietet diese Erweiterung wesentliche Vorteile: Ausgewählte Hartmetallsorten und eine spezielle Schweißtechnik ermöglichen zuverlässiges, verschleißarmes Sägen und eine bis zu 20 Mal längere Lebensdauer als Produkte aus Bi-Metall. So können harte Materialien wie hochfester und hochlegierter Stahl ebenso wie abrasive Materialien bearbeitet werden – Einsatzbereiche, die herkömmliche Bi-Metall-Produkte nicht abdecken.

Für Abrissarbeiten optimiert: „Endurance for Wood+Metal Demolition“

Das „Endurance for Wood+Metal Demolition“ wurde speziell für Abrissarbeiten in Holz mit Metall entwickelt. Das Säbelsägeblatt eignet sich besonders für das Trennen metallbeschlagener oder mit Schrauben und gehärteten Nägeln durchsetzter Bauteile, beispielsweise Schalungsbretter. Die Einbettung der Hartmetallzähne im Blatt ist verstärkt, damit das Sägeblatt diesen Belastungen standhält. Darüber hinaus sind die Abstände zwischen den Zähnen vergrößert, was die Schnittgeschwindigkeit erhöht. Biegebelastungen hält das Blatt durch einzeln aufgeschweißte Zähne Stand. Die Hartmetall-Technologie ermöglicht zudem auch dann zuverlässiges Arbeiten, wenn das Sägeblatt mit Gips, Mörtel oder Mauersteinen in Kontakt gekommen ist.


Das schnellste Säbelsägeblatt für Holz: „Speed for Wood“

Mit dem „Speed for Wood“ bietet Bosch das erste Hartmetall-Säbelsägeblatt, das für schnelle Schnitte in dickes Holz optimiert ist. Eiche, Buche, Grünholz, abgelagertes Holz, Wurzeln oder auch große Bauholz-Teile trennt dieses kraftvoll. Für besondere Schnelligkeit sorgt dabei das Design des Sägeblatts: Sägespäne werden dank großer Zahnabstände von jeweils acht Millimetern effizient abtransportiert. Der Einsatz der Hartmetall-Technologie ermöglicht zudem, dass die hohe Sägegeschwindigkeit beibehalten wird und nicht mit jedem Schnitt abnimmt, wie bei Sägeblättern aus Bi-Metall oder Werkzeugstahl.


Speziell für die Paletten-Reparatur: „Endurance for HardNail Pallets“

Das „Endurance for HardNail Pallets“ ist weltweit das erste Hartmetall-Säbelsägeblatt für die professionelle Paletten-Reparatur. Immer mehr Paletten werden mit gehärteten Nägeln gebaut – mit Bi-Metall-Blättern war das Heraussägen defekter Teile bisher nur mit sehr hohem Verschleiß möglich. Hier setzt das „Endurance for HardNail Pallets“ an. Die einzelnen Hartmetall-Zähne sind im Abstand von drei Millimetern konstant gereiht und damit für die hohen Belastungen beim Sägen ausgelegt. Ein hochwertiges Bandmaterial und eine Banddicke von nur einem Millimeter machen das Blatt besonders biegsam. Darüber hinaus ist es dank einzeln aufgeschweißter Hartmetallzähne und verstärktem Schaft sehr langlebig. Das Ergebnis: Auch gehärtete Nägel werden effizient getrennt.


Multitalent: Hartmetall-Lochsäge „Endurance for Heavy Duty“

Holz, Metall, Backstein, Kunststoff, Fliesen, Trockenbaumaterialien – die Lochsäge „Endurance for Heavy Duty“ schneidet dank Hartmetall-Technologie viele verschiedene Materialien, ohne zu überhitzen. Sie zeichnet sich gegenüber marktüblichen Wettbewerber-Modellen mit 40 Millimetern durch ihre größere Schnitttiefe von bis zu 60 Millimetern aus. Der zum System gehörende „Power-Change Plus Adapter“ wurde für diese Anwendung ebenfalls optimiert: Er besitzt jetzt einen stärkeren Schaft und einen präziseren Zentrierbohrer. Darüber hinaus ist er der einzige im Markt, der einen werkzeuglosen Zubehörwechsel ermöglicht. Das Zentrierloch kann ohne Lochsäge und mit freier Sicht gebohrt werden. Danach genügt ein Klick – und die Lochsäge sitzt einsatzbereit auf dem Adapter. Das Ansetzen erfolgt dank Zentrierloch sanft, was die Zähne schont und ein Brechen des Bohrers durch Verkanten verhindert. Das macht es Handwerkern leicht, Aussparungen und Durchführungen präzise zu setzen. Das Programm umfasst 20 Größen von 20 bis 127 Millimetern und deckt alle gängigen Anwendungen ab.

Die neuen Säbelsägeblätter sind ab Mai erhältlich, die Lochsäge sowie der „PowerChange Plus Adapter“ ab September. Alle Preise verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlung zuzüglich Mehrwertsteuer. Änderungen sind vorbehalten.