Projekt: L-Boxx Schrank Bauen
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1993
Branche
Innung, Verband
Geschrieben am
Wird es aber sicher nicht bleiben....;)

Wenn ich wirklich mit Vollauszügen arbeiten möchte werde ich statisch eingreifen müssen und es werden noch mehr Böden benötigt.

Aber so ist es jetzt erstmal, wenn auch offen, ansehnlich und die L-Boxxen sind verräumt.
Ich sitze jetzt quasi beim Schreiben im Forum gleich neben den blauen Schätzen...;)

Wenn das mit dem Keller-Update klappt muss ich dann aber schauen welche Möglichkeiten ist habe.

Gruß von S nach G

Sascha
 

Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Lasst es uns BLAU tun...;) Instagram: http://www.instagram.com/sascha_s_werkstatt/ -/- YouTube: http://www.youtube.com/user/SirEagle22

hpz
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1977
Branche
Telekommunikation, Energieversorgung
Geschrieben am

Gruß von S nach G
;-)


Am 10. Februar 2028 geh ich in Rente......

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1979
Branche
Dachdecker/ Zimmermann
Geschrieben am
Moin
Sieht klasse aus!
Meine Frau möchte das auch, aber ich will meine Blauen in der Werkstatt behalten!!
(:)
Gruss Willy
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Ministerium/ Verteidigung/ Feuerwehr
Geschrieben am
Willy, hast du keine Scheune in der Abends der Combo abgestellt wird?
Sascha, immer wieder ne hübsche Sammlung, auch im Schrank. Ich werde im Spätjahr hoffentlich auch dieses Projekt angehen können...

Mein Instagram: https://www.instagram.com/lass_uns_loslegen/ Mein Blog: www.lass-uns-loslegen.de

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Hallo Sascha!
Wenn ich wirklich mit Vollauszügen arbeiten möchte werde ich statisch eingreifen müssen
Bei dem Korpus wird eine gut befestigte Rückwand fast reichen. Evtl noch ein 20-22 mm Boden fix in der Mitte.
Die Schubladenauszüge erzeugen keine zusätzliche Querbewegung. Wenn die jetzigen Böden auch nur eingelegt sind, musst du dir keine Gedanken machen.

und es werden noch mehr Böden benötigt.  

Ja, macht nur Sinn, wenn man jeder Box (bzw je zwei nebeneinander) einen eigenen Auszug gönnt. Dadurch verliert man Stauhöhe. Je nachdem wie eng es zugeht kommt zur Bodenstärke dann noch die Auszugshöhe zu. Bei meinen sind es jeweils 45mm. evtl hätte ich kleinere nehmen können, aber dann ist man schnell bei nur 17kg Traglast und die jetzigen haben jeweils 45kg.

An die Kippsicherung denken. Mir kam schon der erste Schrank entgegen und der war nur testweise zur Hälfte eingeräumt.

Mal sehen, ob ich wenigstens den einen Schrank dieses Wochenende fertig bekomme.

Gruß
Stephan
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1993
Branche
Innung, Verband
Geschrieben am
Danke Haifisch und Willy,

aber die wirkt in den L-Boxxen nur halb so imposant wie wenn die ausgepackt ist...;)
Hab ja ein paar L-Boxxen die mit zwei oder mehr Werkzeugen ausstaffiert sind.
Das kombinieren ist sicherlich nicht für jeden sinnvoll, aber ich hab das auf meine Bedürfnisse bei Lagerung und Transport für die jeweiligen Einsatzszenarien abgestimmt, für meine Zwecke, nicht unbedingt logisch für andere, muss es aber auch nicht ich muss nur im Kopf haben wo, was, wie ist.

Gruß
Sascha

Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Lasst es uns BLAU tun...;) Instagram: http://www.instagram.com/sascha_s_werkstatt/ -/- YouTube: http://www.youtube.com/user/SirEagle22

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am
Ich hab am Wochenende auch mal ein Regal für meine L´Boxxen gebaut

verwendet wurde 22mm OSB Platte.
Sotech Vollauszüge 400mm

Ist nicht perfekt, aber ich bin ganz zufrieden.
Wie die rechte Seite eingeteilt wird weiss ich noch nicht, mal sehen was die Zeit noch an L´boxxen bringt.

gruß Simon

PS bitte nicht schlagen wegen der roten Geräte oben drauf

 
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1979
Branche
Dachdecker/ Zimmermann
Geschrieben am
Mahlzeit
Was sind das für rote Geräte da????
Ich würde sagen wir warten bis heute abend und lassen Sascha mal drüberschauen, der kennt sich mit Wohnwänden bestens aus (:)
Was mir so auffällt ist das generell jeder diese OSB-Platten zum Möbel oder Regalbau nimmt, ich weiss das die günstig sind und ihre Aufgabe erfüllen, aber schön sind die nicht, splitterig ohne Ende und die Oberflächen sammeln allen Dreck.
Ist denn günstiges Sperrholz so viel teurer? 
Gruss Willy
 
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1989
Branche
Schreiner/ Bautischlerei/ Laden-/ Messe-/ Fenster-/ Türenbau
Geschrieben am
 
erstellt von willyausdemnorden am 17.07.2017, 12:26 Uhr
Mahlzeit
Was sind das für rote Geräte da????
Ich würde sagen wir warten bis heute abend und lassen Sascha mal drüberschauen, der kennt sich mit Wohnwänden bestens aus (:)
Was mir so auffällt ist das generell jeder diese OSB-Platten zum Möbel oder Regalbau nimmt, ich weiss das die günstig sind und ihre Aufgabe erfüllen, aber schön sind die nicht, splitterig ohne Ende und die Oberflächen sammeln allen Dreck.
Ist denn günstiges Sperrholz so viel teurer? 
Gruss Willy
 

Das ist eine TH-SM 2534 Dual von Einhell.

Solide Heimwerker-Maschine, kein Profi aber tut bestimmt ihren Dienst.

Und so wie ich das Entwicklungstempo von Einhell kenne gibt es die bald bestimmt mit 2x18V Power X-change Akkus....

Gruß WW

"Wenn Sie nicht aufhören mich anzuschreien, fang ich an aufzulegen"

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Mit der roten Linie hat Einhell echte Verbesserungen gebracht (im Vergleich zu den früheren Modellen aus gleichem Hause).

Wegen der OSB-Platten:
Dreischichtplatten als günstige Alternative zu OSB. Bekommt man spielend leicht glatt geschliffen, aber man sieht nachher jeden Kratzer, da ist maximal Fichte als Deckschicht drauf/drunter.
Dafür biegen sie wenig durch. Kosten hier bei uns ungefähr das gleiche wie OSB, das schwankt aber extrem, je nachdem wo man hingeht.

Optimal wäre ja Multiplex Hartholz, aber das sind dann ganz andere Kosten für den DIYer. Da kann ich schon verstehen, dass die günstigen Varianten bevorzugt werden. (Habe auch 3S Fichte verbaut, standen noch rum.)
Und wenn der Simon zufrieden ist ... :)

Bei Schränken/Regalen mit Auszügen hat man außerdem den Vorteil, dass man die Kisten drauf stellt, nicht reinschiebt. Leicht rutschen muss da ja nichts.
Aber das Dreck sammeln bei unbehandelten OSB würde mir auch nicht gefallen. Auffüllen mit Klarlack ist ja auch nicht grad zum Schnäppchenpreis zu haben und kostet Zeit bei der Verarbeitung.
Alternativ eine Bodenschutzmatte (gegen Stuhlrollen im Büro) auf die Böden packen. Gibt es transparent oder farbig Spart die Endbehandlung und ist abwaschbar, falls es mal ölig wird. Die billigste für glatte/harte Böden reicht. Keine für Teppich nehmen, die haben oft störende Noppen als Rutschstopp.

Gruß
Stephan

Dieser Beitrag wurde editiert von am 17.07.2017, 13:05 Uhr
Begründung: .