Schneidengeometrie für Betonbohrer / Wirkungsgrad

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Hallo zusammen,
um das Schlagbohren in Beton durchzuführen bedarf es nicht nur einer entsprechenden Maschine (mein Gerät GSB 18 VE-2-LI Professional) sondern auch eines guten Schneidwerkzeugs umgangssprachlich Bohrer.
Da meine Maschine ein Bohrfutter hat scheiden SDS Bohrer aus.
Der gewöhnliche schlagfeste Bohrer mit Rundschaft hat eine Spitzenwinkel zw. 120 und 130 Grad und ist stumpf (nicht hinterschliffen) mit HM Schneiden; TYP wie Bosch CYL-3.
Ich habe jetzt auch welche gefunden die eine Zentrierspitze haben und deren Hauptschneiden fast waagerecht verlaufen.

Hat hier jemand Erfahrungen mit beiden Bohrertypen und kann mir Informationen zu den unterschiedlichen Wirkungsgraden beim "Vortrieb" oder zu der Standzeit geben?
Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Bitte entschuldigt, durch superlangsame Serverzugriffsgeschwindigkeit und fehlende Rückmeldung habe ich diese Thema zweifach eingestellt.

Wer hilft mir bei der richtigen Bohrerwahl?
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1976
Branche
Wartung/ Instandhaltung
Geschrieben am
Hallo MasterOD

Bei Beton hab ich in letzter Zeit sehr gute Ergebnisse mit Bosch Cyl 5 gemacht. Schau sie Dir mal näher an. Hab für eine Schlagbohrmaschine (ist die GSB 18 ja) nix besseres bisher gehabt.

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am
Der CYL 5 (=Blue Granit) ist zwar auch für Beton geeignet, aber etwas mehr auf Bohrungen in Naturstein ausgelegt.

Der CYL 3 (=Silver Percussion) ist etwas mehr für Bohrungen in Beton ausgelegt.

Beide sind aber als Betonbohrer ausgewiesen und nach gleicher DIN ausgelegt.

Also Glücklich wirst du bei Betonbohrungen mit beiden, aber nicht so glücklich wie mit einem GBH und X5L Bohrern.

Bei größeren Durchmessern sowieso nur noch Bohrhammer und am Besten 4/5 Schneider.


Dieser Beitrag wurde editiert von Hermen am 22.01.2013, 22:03 Uhr
Begründung: .


Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
 Dear gammasepp & hermen,

Danke für eure CYL -5 Anregung, die Darstellung auf
www.bosch-pt.com/de/de/accocs/zubehoer/207647/cyl-5

Zeigt am Schaft so eine "ist das Rundschaft" Gefühl.
 
Gibt es nun einen Unterschied in der Abtragsleistung durch die Geometrie?
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am
Du meinst quasi die Bohrgeschwindigkeit und Standzeit?

Was willst du jetzt hören?, das der 3er 1 Sek. schneller ist als der 5er?

Ich denke du bist mit beiden nicht schlecht beraten.
Bohrgeschwindigkeit und Standzeit sind von vielen Faktoren abhängig, nicht zuletzt vom zum bohrenden Material selber.
Du darfst Schlagfeste bzw Hammerfeste Bohrer nicht mit anderen Bohrern (Holz- oder Metallbohrern) gleichsetzen, denn bei S-f oder Hf-Bohreren kommt ja viel von dem Schlag und der Schlagleistung (Joule) der Maschine, da der Beton zusätzlich gebrochen wird.

Schlagbohrmaschinen haben einen relaiv leichten Schlag, dafür konstant und mit einer hohen Wiederholungszahl (wird erzeugt durch eine Art Ratschenwerk, zwei Zahnscheiben rasten übereinander, dadurch wird eine leicht angehoben um über die Zähne der anderen zu kommen, dadurch wird ein leichter Schlag erzeugt).

Bohrhammer hingegen haben ein Hammerwerk und erzeugen wesenlich mehr "Brechkraft" und sind daher eindeutig besser für Arbeiten in Beton geeignet.
Dafür setzt der Schlag erst bei leichten Druck aufs Werkstück ein, was oftmals nicht so angenehm zum arbeiten ist (zum anbohren kann man aber die Drehzahl und eventl. die Schlagleistung reduzieren).
Daher gibt es z.B. beim roten Konkurrenten auch einen Bohrhammer mit Feinschlag.

Zurück zu deiner Eingangsfrage, du bohrst sicherlich bis 8 oder 10mm Löcher, da wirst du zwischen den beiden Bohrern kaum bis keinen Unterschied merken, lediglich Zentrierspitzen können bei Beton schneller verschleissen oder abbrechen (gerade bei Armierungstreffern), da sind Bohrer ohne eine Zentrierspitze etwas robuster.

Ich würde ja einen Test machen, da ich beide Bohrertypen habe, aber erstens ist es noch die erste Generation (wurde ja verbessert, z.B. Zentrierspitze), ich weiß auch nicht ob ich bei beiden die gleichen Bohrergrößen habe und zum Betonbohren müsste ich jetzt nach draußen----zu kalt.

;-)))

Dieser Beitrag wurde editiert von Hermen am 23.01.2013, 07:54 Uhr
Begründung: -


Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
@Hermen

genau!

Gibt es einen messbaren Unterschied zwischen den Bohrleistungen CYL-3 und CYL-5?

Deine Annahme ist richtig meine Betonbohrungen (Armierungsfrei bis auf die Decke) gehen bis 10mm.
Weiterhin arbeite ich i.d.R. mit vorbohren 4 o. 5mm wo mir die Zentrierspitze beim zweiten Bohrer nichts bringt, eher stört.

Wenn die Leistung gleich ist wäre es also wie Opel oder Ford kaufen "Geschmackssache"

Blaue Grüsse