Von 220 auf 110 Volt umrüsten ?

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Hallo liebe Forum Gemeinde
Wir planen eine Auswanderung nach Kanada, nicht weil wir hier nicht gut leben sondern weil uns die ganze politische lage einfach nicht mehr gefällt und wir uns langsam fremd im eigenen Land fühlen ..  Ich bin im Baugewerbe selbstständig und habe einen recht ordentlichen blauen Machinenpark.... unsere blauen schätzchen sind ja leider nicht die günstigsten und man gewinnt sie einfach lieb und will nichts anderes in die Hand nehmen...
ABER Kanda hat ja leider eine Stromversorgung mit 110 Volt darum wollte ich die Experten hier mal fragen ob es möglich ist meine vorhandenen Geräte auf 110 volt umzurüsten, nen neuen stecker dranzumachen oder das ganze Kabel zu tauschen ist ja kein problem

Gruss
Chris
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1979
Branche
Dachdecker/ Zimmermann
Geschrieben am
Moin
Bei allem Verständnis für die Auswanderung, aber von 110 auf 220V musst du einen Spannungswandler betreiben.
Die Motore sind für 220v ausgelegt, nur anderen Stecker hilft nicht.
Wenn ich mir die Gebrauchtpreislage anschaue, oder zumindest das was verlangt wird, und dann immer wieder lese wie billig die Geräte "drüben" sein sollen, dann rate ich dir verkaufe sie einfach und hole dir drüben neue, spart auch Frachtkosten.
Gruss Willy
Aktivität
Branchenerfahrung seit
1988
Branche
Maschinenbau
Geschrieben am
Hallo Chris,

zu deiner Frage der Umrüstung von 220 auf 110 Volt kan ich leider nichts sagen - ich bin kein Elektriker.

Aber ich möchte etwas zu deiner Auswanderung nach Kanada sagen:

Das es Dir in Deutschland nicht mehr gefällt ist schade.
Allerdings ist die Bemerkung zur politischen Lage in unserem Land hier fehl am Platze.
Das hier ist ein Herstellerforum in dem es um die blauen Geräte der Firma Bosch geht und es sollten auch noch so kleine Ansätze zur Politik vermieden werden.
Und vieleicht solltest Du mal über folgendes nachdenken.
Wenn Du Dich "fremd im eigenem Land" fühlst, wie mögen sich dann die Kanadier fühlen, wenn sehr viele Deutsche dahin auswandern?

Trotzdem wünsche ich Dir viel Erfolg und ein gutes Leben in Kanada mit deinem blauen Werkzeug.

Gruß
bluefire
 

www.instagram.com/bluefiretools

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1989
Branche
Schreinerei
Geschrieben am
hallo chris1234,

es gibt sogenannte "Step-Up Converter" die 110V in 230V wandel können, bekommst du z.B. in der Bucht.

Allerdings must du da schon einen Converter wählen, der eine Leistung von ca. 3000 Watt zur Verfügung stellt. sonst wird es für Bohrhammer und Co. schon schwierig.

Für Deine Akkugeräte würde ich einfach in Kanada neue Ladegeräte kaufen für 110V.

Es gibt natürlich auch zu jedem 230V Gerät von Bosch in den meisten Fällen eine 110V Variante, du könntest natürlich versuchen mit Hilfe de Ersatzteilschops die passenden 110V-Kompnenten (für sehr viel Geld) zu kaufen und in mühseliger Arbeit auszutauschen, wobei da nicht gesagt ist ob es funktioniert und ich halte es auch für lebensgefährlich.

ganz zu schweigen davon, das die Garantie flöten geht und sollte in Kanada auf dem Bau durch Deinen Umbau was passieren, haben die dich für die Folgen am Sack, also besser "Finger weg vom Umbau".

So einen Step-Up Converter bekommst Du bereits für ca. 140€, Du solltest aber darauf achten, das keine andere Geräte im selben Stromkreis mit dem Converter liegen, das finden die nicht so toll.

Wobei das auf ner Baustelle bei dem Kabelwirrwar garnicht so einfach ist.

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute für Deine Zukunft und Hoffe, das Du dort findest, was Du hier vermisst, jeder ist frei DAS zu tun was er will.

In diesem Sinne,

Gruß WW

"Wenn Sie nicht aufhören mich anzuschreien, fang ich an aufzulegen"

Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Telekommunikation, Energieversorgung
Geschrieben am
Also das Folgende kann man mir jetzt persönlich übel nehmen oder auch nicht...

...aber wenn Jemand so eine Frage stellt und dann meint dass es ja kein Problem ist die Stecker und Kabel zu tauschen und meint dass damit wohl alles toll ist...der geht sehr Blauäugig durch die Gegend.

Bei den Geräten muss die komplette Elektrik getascht werden, Anker, Polschuhe und Kohlebürsteneinheit. Nur die Akkugeräte laufen auch "drüben".

Ebenso verhält es sich mit der Auswanderung. Es kann ja durchaus sein dass man mit gewissen Situationen hier nicht einverstanden ist...nur glaube ich kaum dass der Verfasser dieses Themas sich ernsthaft damit beschäftigt hat wie die Situation in Kanada ist. Als Tourist bist Du willkommen und die meisten Menschen dort sind auch sehr nett und liebenswürdig...aber hast Du keinen festen Arbeitsplatz...bei dem Du übrigens keinem Kanadier die Stelle wegnehmen solltest...dann ist das Unterfangen sehr schwer und die Anfeindungen seitens der Kanadier dort sind weniger friedlich als hier.
Ich umschreibe das Alles mal sehr vorsichtig, aber ich kenne eben Leute die sind ausgewandert...und auch welche die wieder zurückgekommen sind. Die die geblieben sind mussten sich sehr durchbeißen...aber waren alles Zimmerleute oder hatten ihre Ausbildungen im Holzbereich. Trotzdem sind des dort die "Germans"...und das ist nicht immer nur nett gemeint, denn so gut geht es den Leuten auch nicht wie man immer meint.
Kanada ist kein Paradies und Schlaraffenland...und im Bereich Sozialleistungen ist Kanada auch anders aufgesteltl als Deutschland.
Leider vergessen immer wieder Viele wie gut es uns Deutschen eigentlich geht. Nur leider wohl nicht gut genug.

Daher wünsche ich für das Unterfangen viel Glück...und die blauen Maschinen würde ich verkaufen und dort neu kaufne...aber so günstig wie immer alle meinen ist das da auch nicht. Man muss die Preise dort auch immer in Relation zum Verdienst sehen.

Gruß GW

ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Aktivität
Branchenerfahrung seit
1988
Branche
Maschinenbau
Geschrieben am
Danke Higw,

du hast die Situation sehr gut beschrieben. Die Techniche und Soziale.
Dem ist nichts hinzuzufügen.

Gruß
bluefire

www.instagram.com/bluefiretools

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Also bevor es hier zu Missverständnissen kommt ... ich wollte kein politisches Statement abgeben sondern nur vorweg sagen warum und wieso ich umrüsten will aber ich merk es mir und mach zu dem wieso udn warum keine Posts mehr ...

Das es NUR mit Stecker und Kabel tauschen nicht getan ist weis ich, es wär sehr naiv von mir zu denken das ich mit nem Kabeltausch auch die Spannung änder ..

ob es möglich ist meine vorhandenen Geräte auf 110 volt umzurüsten, nen neuen stecker dranzumachen oder das ganze Kabel zu tauschen ist ja kein problem

damit wollte ich wissen ob es grundsätzlich möglich ist die geräte ordentlich umzurüsten und das es mir klar ist das EBENFALLS ausser der Umrüstung ein neuer Stecker bzw Kabel dran muss...

und bevor ich meine teilweise recht teuren Boschgeräte in den Müll werfe oder sie nutzlos in der Ecke liegen bleiben  ( weil das mach ich eher als sie unter Preis zu verscherbeln, da bin ich eigen drin .. entweder ich krieg was sie wert sind oder sie bleiben wo sie sind)
die GCM 12 GDL zum beispiel die ich hab .. ist keine 6 Monate alt wenig gebruacht bisher .. wenn mich die Umrüstung auch 200 oder mehr Euro kosten wßrde fahr ich damit noch immer besser als wenn ich meine als gebrauchte verkauf und mir dort ne neue kaufen muss ...

Ausserdem glaub ich das bei den meisten geräten nur das netzteil getauscht werden muss .. eventuell sind sie sogar umsteckbar .. es gibt zig geräte die von 110 auf 230 Volt umschaltbar sind.. und ich denke auch nicht das die kompletten motorbauteile anders sind nur weil die spannung anders ist .. dann müssten die Hersteller ja praktisch unterschiedliche Serien produzieren

Gruss Chris

Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
Kurz Zu Higw

ich will mich hier nicht auf Diskusionen einlassen ... nur kurz zu deinen Bemerkungen .. ich nehms dir nicht übel .. du kennst die Hintergründe ja nicht ..
Ich weis sehr wohl was mich dort erwartet .. zum einen war ich öfters da ... und ich hab dort drüben Freunde, Bekannte und Familie ...  zum anderen bin ich auswanderungserfahren ... ich bin seit 15 Jahren in Ungarn, davon das Letzte Jahr als Pendler zwischen Deutschland und Ungarn um zu schauen ob ich mich wieder an Deutschland gewöhnen könnte .. was ich aber sicher nicht kann .. der Grund für die Rückwanderung war unser Nachwuchs, Ungarn ist was das ganze Schul und Ausbildungssystem und die Gesundheitsvorsorge angeht schlimmer wie ein dritte Welt land ...  darum wollten wir zurück.... Aber es gefällt mir einfach nicht... Ausserdem bin ich der Meinugn das es in den Nächsten Jahren irgendwann in Europa richtig krachen wird und dann will ich nicht mehr hier sein...

Merh sag ich dazu nicht .. hoffe Situation ist jetzt klar und wir könne uns wieder meiner eigentlichen Frage stellen...

Gruss
Chris

 
Gelöschter Benutzer
Geschrieben am
zu wuppwop
Step up Converter oder Transformatoren klar gibt es .. auch geregelte , tragbar,  also nicht zu schwer bis 15.000 watt leistung für 600-1000 euro kriegst da was vernünftiges und da können dann auch mehrere Geräte dran angeschlossen werden . das wäre die alternative wenn die Umrüstung nicht geht .. Die Umrüstung mag zwar an sich eventuell vorab der grössere Aufwand sein aber auf lange sicht eventuell die bessere lösung .. fällt der Trafo aus fällt mit ihm erstmal der ganze Machinenpark aus .. da will ich mich also nicht drauf verlassen ..

Gruss
Chris
Aktivität
Branchenerfahrung seit
nicht freigegeben
Branche
Sonstige Holzverarbeitung
Geschrieben am
Hallo @Chris,

ich bin weder Elektriker noch Kanada-Experte, daher auch nur von mir ein paar Bemerkungen, die du gegebenenfalls dann klären kannst:

Ausserdem glaub ich das bei den meisten geräten nur das netzteil getauscht werden muss .. eventuell sind sie sogar umsteckbar .. es gibt zig geräte die von 110 auf 230 Volt umschaltbar sind

Ja, so Geräte gibt es, Geräte aus der Unterhaltungindustrie, die nur einen sehr geringe Spannung brauchen, die dann von einem Netzteil bereitgestellt wird. Für Elektrowerkzeuge gilt das genausowenig wie für Küchengeräte, da gibts nix Netzteil tauschen oder umschalten.

und bevor ich meine teilweise recht teuren Boschgeräte in den Müll werfe oder sie nutzlos in der Ecke liegen bleiben  ( weil das mach ich eher als sie unter Preis zu verscherbeln, da bin ich eigen drin .. entweder ich krieg was sie wert sind oder sie bleiben wo sie sind)

Es hat mir damals die Tränen in die Augen getrieben, als ich in den USA die Preise für blaue Bosch Werkzeuge gesehen habe. Es kann dir gut passieren, dass du ein Werkzeug hier für 500 Euro gekauft hast und dann, weit unter Preis, für sagen wir 250 verkaufen musst und dass du dann dasselbe Gerät in CA und mit 110 Volt neu für einen ähnlichen Preis bekommst. Wo wäre da die Logik dein hier teuer erworbenes Gerät umzurüsten, was meiner Meinung nach eh keinen Sinn machen würde? Check erst mal den Markt drüben, check mal was deine Geräte hier noch bringen würden, dann sieht die Welt vielleicht schon anders aus.

Zu deiner 'politischen' Aussage: 

Ich wünschte ich hätte damals den Mut aufgebracht, den du jetzt brauchst und wünsche dir natürlich, dass es gut geht. Manchmal denke ich auch, dass wir uns hier im 'finsteren Muttialter' befinden ;-)


Und zuletzt noch was aus der Gerüchteküche:

Damals wurde mir in den USA erzählt, man könne aus 2 zwei 110 Volt Leitungen irgendwie 220 Volt erzeugen, klang für mich komisch und ich kann mir nicht vorstellen wie sowas gehen könnte, aber man lernt nie aus, und vielleicht gibts sowas sogar. Natürlich würde damit nicht das 50/60 Hertz Problem gelöst^^


Die Farbe meiner Werkzeuge ist mir egal, solange sie blau sind^^